Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Bald verfügbar

watchOS 5: So rufen Sie Webseiten auf der Apple Watch auf

Apple hat schon längst erkannt, dass nicht jede Displaygröße auch für jede Anwendung geeignet ist. Während es beispielsweise auf dem iPhone 8 Plus einen Querformat-Modus für den Home-Bildschirm gibt, fehlt dieser auf den kleineren Modellen. Ähnlich verhält es sich auch bei der Apple Watch und Apple spendierte der Smartwatch ein Drehrad, damit die Navigation vereinfacht wird. Mit watchOS 5 geht man jedoch einen kuriosen Schritt.

Es wird erstmals möglich sein, dass Sie Webseiten auf dem kleinen Display aufrufen können. Nein. Apple hat Safari als neue App integriert. Vielmehr ist es mit dem neuen Betriebssystem nun möglich, dass Sie Links aus Nachrichten und E-Mails öffnen können. Während ein separater Browser zwar fehlt, können Sie einen schnellen Blick auf die Links werfen. 

Wenn Sie nun einen Link beispielsweise per iMessage geschickt bekommen, lässt sich dieser direkt öffnen. Allerdings werden auf der Smartwatch nicht alle Webstandards unterstützt und so können einige Links inkompatibel sein, sodass Sie auf Ihr iPhone verwiesen werden. 

Erwarten Sie jedoch nicht zu viel von der Funktion. Das Laden der kleinen Vorschau der Website kann aufgrund der Hardware-Begrenzung einige Zeit in Anspruch nehmen. Apple ist sich dessen durchaus bewusst und hat daher eine neue Benachrichtigung integriert, die Sie darauf hinweist, dass die Website vollständig geladen wurde.

Websitedaten auf der Apple Watch löschen

Da auf der Apple Watch nun auch Websites via Nachrichten oder Mail geöffnet werden können, kommt auch ein neues „Problem“ hinzu. Die smarte Uhr lädt Daten der aufgerufenen Seiten in den  eigenen Speicher und kann diesen schnell füllen. Öffnen Sie daher die Einstellungs-App der Watch und tippen Sie auf „Allgemein“. Wählen Sie nun den Eintrag „Website-Daten“ aus und entfernen diese mit einem Fingertipp auf „Websitedaten löschen“.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "watchOS 5: So rufen Sie Webseiten auf der Apple Watch auf" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ja aber es were besser das Apple die Apple Watch 3 auch für Prepaid Kunden zugänglich macht und das wichtigste ein Blutzucker es wurde ja mal beschrieben das die Sensoren das auch erkennen die für denn Blutdruck dafür da sind , das were am wichtigsten Blutzucker messen

Die Meinung teilen wir auch,ich finde es unnötig mit der Watch ins Internet zugehen,dazu haben wir unsere IPhones und Mac Books.

Da werden wir realistisch betrachtet noch ein paar Jahre warten müssen, bis diese Technologien soweit technisch ausgereift für ein Massenprodukt sind.
Die Fotoplethysmographische Blutdruckmessung steckt noch komplett in den Kinderschuhen, derzeit wird hierzu bei allen innovativen Unternehmen, die sich damit beschäftigen,noch ein separater Fingersensor (wie bei einem Pulsoxymeter) benötigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple so eine "Bastel-Lösung" in einer Watch verbauen würde. Zudem sind die Kosten für diese Produkte aktuell noch sehr hoch - teurer als die Watch allein. Und eine Blutdruckmanschette zum aufpumpen wird es wohl auch nicht geben...
Bei der Blutzucker-Messung tut sich derzeit mehr. Aber auch hier glaube ich, dass sich weder ein Klebesensor auf der Haut, der alle 24 Stunden gewechselt werden muss noch die Flash-Glucose-Messung (bei der ein Sensor unter der Haut platziert werden muss, welcher alle 14 Tage zu wechseln ist) die Technologien sind, welche Apple auf der Watch realisieren möchte...
Lasse mich aber gern überraschen :-)