Weg von Google

Freie Wahl: Suchmaschine wechseln am Mac - so geht’s

Google ist die Standardsuchmaschine der meisten Browser – auch bei Safari. Egal, ob auf dem Mac oder den iOS-Geräten – es dominiert Google. Doch wenn es um die Privatsphäre geht, dann ist die Suchmaschine natürlich nicht die beste Wahl. Wir zeigen Ihnen daher, wie Sie die Standardsuchmaschine in Safari auf dem Mac wechseln.

Von   Uhr

Suchmaschine wechseln in Safari - So geht's

Schritt 1: Öffnen Sie Ihren Safari-Browser, wenn Sie das nicht schon getan haben. 

Schritt 2: Klicken Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf „Safari > Einstellungen“.

Schritt 3: Navigieren Sie nun zum Reiter „Suchen“. Bei älteren Safari-Versionen kann sich der nächste Schritt noch unter „Allgemein“ befinden. 

Schritt 4: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü neben „Suchmaschine“. Dir werden nun „Google“, „Yahoo“, „Bing“ und „DuckDuckGo“ zur Auswahl angeboten. Entscheiden Sie sich für eine Suchmaschine. 

(Bild: Screenshot)

Schritt 5: Schließen Sie die Einstellungen und Sie können die neue Suchmaschine sofort in Safari benutzen.

Wenn man die Suchmaschine wechseln möchte, wird man natürlich schnell feststellen, dass jede auf ihre Art Vorteile und Nachteile besitzt. Während Google beispielsweise beste Ergebnisse liefert, gehen diese zu Lasten der Privatsphäre. Yahoo und Bing schlagen dabei in eine ähnliche Kerbe. DuckDuckGo legt dagegen den Fokus auf den Datenschutz, verlässt sich aber auf bei den Suchergebnissen auf die anderen Suchmaschinen ohne aber Daten für spätere Suchen zu speichern. Die Entscheidung, welche nun die Beste ist, können wir Ihnen nicht abnehmen. Wie immer sollte man die Suchmaschine nach den persönlichen Vorlieben auswählen. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Freie Wahl: Suchmaschine wechseln am Mac - so geht’s" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei dem Artikel hätte ich mich gefreut, wenn man mehr über die Unterschiede und Qualität der Einzelnen Maschinen berichtet hätte

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.