Nützlicher Tipp

Finder neu starten: macOS-Finder-Neustart erzwingen – so geht's

Finder neu starten: macOS-Finder-Neustart erzwingen – so geht’s. Manchmal kommt es vor, dass Apples Dateimanager nicht so will, wie Sie. Oder aber Ihnen fällt auf, dass Sie Dateien in Apps speichern, Sie dann aber im Finder nicht mehr wiederfinden, weil dieser seine Ansicht zeitnah aktualisiert? Getreu dem Motto „irgendwas ist ja immer“ gibt es mehr als genug gute Gründe, warum es hilfreich sein kann, den Finder-Neustart zu erzwingen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das hinbekommen.

Von   Uhr

Wenn Sie sich schon länger mit Computern beschäftigen, und grafischen Betriebssystemen im Besonderen, wissen Sie sicherlich, dass es oft mehrere Wege gibt, ein und die selbe Aufgabe zu erledigen. Das ist beim Neustart des Mac-Dateimanagers nicht anders.

Den Finder über das Dock neu starten

Bei den allermeisten Nutzern ist das Dock noch dort, wo es nach der Installation von macOS war – am unteren Bildschirmrand. Fahren Sie mit der Maus über das Finder-Symbol im Dock. Halten Sie dann die Options-Taste gedrückt und führen einen Rechtsklick aus. Im Kontextmenü wählen Sie dann den Befehl „Neu starten“.

Den Finder über das Dock neu starten
Den Finder über das Dock neu starten (Bild: Screenshot)

Beenden Sie den Dateimanager über die Aktivitätsanzeige

Eine weitere Methode, wie Sie den macOS-Dateimanager beenden können, ist indem Sie den passenden Prozess in der Aktivitätsanzeige beenden. Öffnen Sie dazu die App und wählen aus der Liste des CPU-Reiters den Finder-Eintrag aus. Klicken Sie dann auf das X-Symbol und entscheiden im Dialogfenster, das dann öffnet, ob Sie den Finder „normal“ beenden möchten oder „sofort“. Letzteres ist dann sinnvoll, wenn das Programm nicht mehr reagiert.

Beenden Sie den Dateimanager über die Aktivitätsanzeige
Beenden Sie den Dateimanager über die Aktivitätsanzeige (Bild: Screenshot)

Starten Sie den Finder über das Apple-Menü neu

Wenn Sie nicht gerade Apps im Vollbild-Modus verwenden, dann sehen Sie oben links ein Apfel-Symbol. Darüber erreichen Sie das Apple-Menü. Ist der Finder aktiv? Klicken Sie dann bei gedrückter Umschalt-Taste auf das Apfel-Symbol. Klicken Sie dann im Menü auf „Finder sofort beenden“. Je nachdem, welche App gerade im Fokus ist, steht ihr Name an dieser Stelle. Auf diese Weise können Sie grundsätzlich alle Programme beenden, die nicht mehr reagieren.

Anzeige

Starten Sie den Finder über das Apple-Menü neu
Starten Sie den Finder über das Apple-Menü neu (Bild: Screenshot)

„Killen“ Sie den Mac-Dateimanager im Terminal

Obwohl macOS eine grafische Benutzeroberfläche anbietet, können Sie viele Dinge auch über die Kommandozeile erledigen. Öffnen Sie dazu die Terminal-App und geben den Befehl „killall -KILL Finder“ auf. Alle möglichen offenen Finder-Fenster werden nach Betätigen der Enter-Taste sofort geschlossen und der macOS-Dateimanager neugestartet.

„Killen“ Sie den Mac-Dateimanager im Terminal
„Killen“ Sie den Mac-Dateimanager im Terminal (Bild: Screenshot)
Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Finder neu starten: macOS-Finder-Neustart erzwingen – so geht's" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.