Top-Themen

Themen

Service

Tipp

GPU-Wechsel

So deaktivieren Sie den automatischen Wechsel der Grafikmodi beim MacBook Pro

Bekanntlich verfügt das 15,4-Zoll-Modell des MacBook Pro über eine zusätzliche Grafikkarte neben den verbauten Intel-Grafikeinheiten. Daraus lässt sich natürlich mehr Leistung gewinnen. macOS ermöglicht Apps dabei den Wechsel zwischen den Grafikprozessoren. Dies beeinflusst jedoch die Batterielaufzeit. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Sie den automatischen Wechsel zwischen den beiden Grafikmodi deaktivieren.

Hinweis: Der automatische Wechsel der Grafikmodi ist ein tolles Feature, das man eigentlich nicht aktivieren sollte, da sich die Deaktivierung stark auf die Batterielaufzeit auswirken kann, da dann stets die Grafikeinheit mit der höheren Leistung genutzt wird. 

So deaktivieren Sie den automatischen Wechsel der Grafikmodi beim MacBook Pro

Klicken Sie zunächst am oberen Bildschirmrand links auf das Apple-Logo und wählen Sie aus dem Menü den Eintrag „Systemeinstellungen“ aus. Anschließend klicken Sie auf das Icon „Energie sparen“.

Gleich oben sehen Sie die Option „Automatischer Wechsel der Grafikmodi“. Entfernen Sie den Haken davor. Sie können die Systemeinstellungen nun wieder verlassen.

Wenn Sie den automatischen Wechsel deaktivieren, erscheint folgender Hinweis: „Ist der automatische Wechsel deaktiviert, verwendet dein Computer immer den Grafikprozessor mit der höheren Leistung. Dadurch wird möglicherweise die Batterielaufzeit verkürzt.“

Leider ist es mit Bordmitteln nicht möglich manuell zwischen den Grafikprozessoren zu wechseln. Wir empfehlen daher die Drittanbieter-Anwendung gfxCardStatus, die Sie direkt bei dem Entwickler herunterladen können.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So deaktivieren Sie den automatischen Wechsel der Grafikmodi beim MacBook Pro" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.