Es muss sich was ändern

11 Dinge, die du ab 30 unbedingt brauchst

Mit 30 wird es für viele Leute Zeit erwachsen zu werden oder es zumindest zu versuchen. Dazu benötigt man allerdings auch ein paar Dinge.

Von   Uhr

Was sollte man mit 30 unbedingt haben? Lasst es uns in dem Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "11 Dinge, die du ab 30 unbedingt brauchst" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ganz Ehrlich? Diese Dinge hatte ich bis auf die Kunst schon alle mit 20 und mit spätestens 25 sollte das jeder haben. Wer mit 30 seinen ersten Job anfängt hat im Leben echt was falsch gemacht.

Oder hat halt was richtiges studiert und promoviert. Dann beginnt man seinen Job halt auch erst mal Anfang 30.
Aber klar, alle die nicht so leben wie man selber machen was falsch.

Leider muss ich sagen, dass ihr mich nach diesem Artikel als Leser verloren habt. Das war nun der bekannte Tropfen. Das kann euch sicher egal sein, aber es wäre schön, wenn ihr mal mehr darüber nachdenkt, was ihr so schreibt und wie ihr es schreibt. Ich habe jetzt schon länger das Gefühl, dass ihr eher auf Quantität bei euren Artikeln setzt.
Ich muss mit 30 ein Auto haben? Geht’s noch oder was? Jeder, der nicht unbedingt auf ein Auto angewiesen ist, sollte darauf verzichten, allein aus Umweltgründen. Ich darf mir keine Poster mehr aufhängen? Wo steht das denn geschrieben? Ach ja – auf MacLife... Die meisten Almanns, die sich Kunst neben ihr Wandtattoo hängen, wissen nicht mal den Namen des Künstlers.
Nicht jeder führt ein Leben nach Schema F und kann trotzdem erfolgreich sein – oder noch wichtiger – glücklich . Ich selbst komme aus dem Designbereich und habe bis zu meinem Studium noch eine Ausbildung gemacht und musste den Wehrdienst absolvieren. Wenn ich dann Kommentare wie die von Danny Dark lese, kommt mir was hoch. Heiraten, Haus und Kind? Fest im Job mit Mitte 20? Das ist kein Leben das ich führen will. Es gibt Menschen, für die ist genau das das richtige, aber dann sollen sie mir bitte nicht sagen, dass es das auch für mich ist.

Ich muss auch sagen, was soll der Quatsch?

Man muss Drogen im Haus haben für abhängige Besucher? Wenn dieser Zwang besteht, kann ich nicht von Freunden sprechen. Ich habe keinen Alkohol im Haus und wem das nicht passt, der kann wieder gehen. Einladen tue ich solche Leute nicht.

Ich darf meine Wohnung nicht einrichten wie ich das möchte, sondern nur mit Dingen, die andere Leute für richtig halten? Wie sagte Volker Pispers: "Düsseldorfer Vernissagegänger, die alles, was sie sich nicht erklären können, für Kunst halten." Ich mag mein Rainbow Six-Poster von 2001, hängt direkt neben einem Replikat von DaVincis Pferdestudie und über dem ejakulierenden Billiard-spielenden Esel.

Ein Auto habe ich berufsbedingt, also es ist ein Firmenwagen, den ich nutzen muss. Denn als Städter - wie sicher auch die Redaktion - habe ich im Umkreis von 5 km fünf Supermärkte, Hausarzt, Zahnarzt, Krankenhaus, Mall, Disco, Establishments, Post, Bank, Park und Sportplatz. Alles bequem zu Fuß zu erreichen, im Zweifel zwanzig Minuten laufen.
Aber nächste Woche kommt dann sicher ein Artikel zum Thema: Die dreissig besten Gadgets, um fit und gesund zu bleiben.

Danke dafür. Ich dachte, ich stehe damit alleine da. Ich will der Redaktion ja gar nichts – das sind sicher alles ganz nette Personen, die versuchen durch eine recht dürreartige Newslage zu navigieren – aber solche Artikel, und so manche in der Vergangenheit, triggern mich einfach zu sehr und sowas möchte ich in meiner Newsblase einfach nicht haben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.