Der "Jedermann-Computer"

Nur 249 US-Dollar: Neues Chromebook in MacBook-Air-Optik

Zweieinhalb Pfund leicht, zwei Zentimeter dick, über sechseinhalb Stunden Akkulaufzeit, ab 249 US-Dollar: Google hat ein neues Chromebook in MacBook-Air-Optik vorgestellt. Das von Samsung gefertigte 11,6 Zoll-Chromebook überrascht mit einem Dual Core System-on-a-chip Exynos 5 von Samsung, basierend auf ARM Cortex A15.

Von   Uhr
Anzeige

Googles neues Chromebook startet ab sofort mit dem Vorverkauf - offizielle Informationen, wann das Book ausgeliefert wird fehlen noch. Die neue Version kommt für 249 US-Dollar (ohne Steuern) in den Handel und mit in einer MacBook Air-Optik mit schwarzer Tastatur und hellem Alu-Gehäuse. Das neue Netbook bietet 2 GB RAM, 16 GB NAND-Flash, USB 3.0-Schnittstelle und Unterstützung für 5-GHz-Wlan. Das Chromebook kommt mit einem SD-Kartenslot und SIM-Einschubfach.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Zu jedem neuen Chromebook gibt es außerdem für zwei Jahre 100 GB Speicherplatz bei Google Drive gratis. In Deutschland soll das neue Chromebook für 299 Euro inklusive Mehrwertsteuer zu haben sein. Bei Amazon.com kann das Chromebook bereits vorbestellt werden.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Nur 249 US-Dollar: Neues Chromebook in MacBook-Air-Optik" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei solchen Nachrichten kann man sich ja wieder hinlegen, GÄHN

The next Klon copied by Apple.

Also ein Air sieht anders aus! Zumindest nicht so!! Als Design-Kopie kann man das wohl kaum bezeichnen -.-

Für was soll das Ding gutsein?
Damit kann man wemiger als mit nem iPad, da ist keine Leistung drin, Google hat alles was man damit macht gespeichert, und 16GB ist mittlerweile jeder USB Stick groß

das ding ist nur zum surfen da, für einsteiger oder so genügt das, allerdings ist da der preis vermutlich noch zu hoch.

Keine Leistung? Das Ding hat einen brandneuen Dual-Core A15 Chip, dürfte aktuell der Leistungsfähigste Chip sein für Mobilgeräte. 16 GB reichen auch in Cloud-Zeiten, das iPad Mini fängt ja schon bei 8 GB an...

Boah ey warum muss Samsung auch alles kopieren?
Was soll der Scheiß?
Ich freu mich schon wenn die Kohle drücken müssen weil die gegen das Patentrecht vorgegangen sind :P

... und in Hamburg ist gerade ein Spaten umgekippt! Mindestens genau so interessant ...

Totales Designverbrechen.
Am schlimmsten finde ich die Scharnierwürste.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.