Apple soll weitere vier Patente verletzt haben

Kodak verklagt Apple wegen Patentverletzung

Foto-Pionier Kodak steht kurz vor dem Bankrott und plant den Verkauf eines großen Teils der eigenen Patente. Um möglichen Interessenten zu zeigen, was sich alles mit Patenten anfangen lässt, hat Kodak nun erneut Apple wegen Verletzung einiger Patente verklagt.

Von   Uhr

Die vier Patente betreffen die Veröffentlichung von Digitalfotos mit Mobilgeräten, ohne die Bilder zuerst auf einen PC hochzuladen. Jedes Apple-Gerät mit Kamera dürfte diese Patente verletzen, sofern die Gültigkeit der Patente im Verfahren bestätigt wird. Wie üblich wird ein Verkaufsstopp der Geräte und Schadensersatz für die Patentverletzungen gefordert.

Die vier Patente im Einzelnen:

  • Patent-Nummer 7210161: "Automatisches Übertragen eines Bildes von einer Digitalkamera zu einem Service-Provider über eine Netzwerkkonfigurationsdatei"
  • Patent-Nummer 7742084: "Netzwerkkonfiguration für das automatische Übertragen von Fotos einer Digitalkamera"
  • Patent-Nummer 7453605: "Schießen von Fotos, die an eine E-Mail-Adresse übertragen werden"
  • Patent-Nummer 7936391: "Digitalkamera, die selektiv Fotos über eine Mobilfunkverbindung und eine WiFi-Verbindung überträgt"

Neben Apple wird auch HTC wegen der Verletzung der Patente verklagt. Angesichts der finanziellen Situation Kodaks dürften die Besitzer der Firma kaum darauf spekulieren, mit Lizenzeinnahmen die Firma zu retten. Stattdessen dürfte die Klage darauf abzielen, die Patente potentiellen Käufern vorzuführen und den Preis für diese hochzutreiben.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Kodak verklagt Apple wegen Patentverletzung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Greifen doch allesamt nicht! Apple hat keine Digitalkamera in Portfolio ;)

Stimmt. Denn das was im iPhone drin ist ist keine Kamera, sondern ein Ersatz für eine billige "Seifendose".

Das Gerät an sich wird aber nicht als Kamera verkauft ;)
Wenn mein Toaster ne Kamera drin hat, ist es immer noch ein Toaster und keine Kamera!

Umgangssprachlich wird der Begriff 'Bankrott' zwar (leider) häufig für Zahlungsunfähigkeit verwendet, allerdings wird im dt. Recht damit ein Straftatsbestand bezeichnet. Besser wäre meiner Meinung nach der Begriff 'Insolvenz'. Zumindest verwirrt mich die hier verwendete Formulierung jedesmal. ;)

Kindergarten. Verzweiflung. Armutszeugnis. Immer wieder auf Apple. Da kann man mal sehen wie andere Firmen Verzweifelt Versuchen Geld zu machen um Ihre Eigene Unfähigkeit zuverschleiern weil Sie Pleite gehen.
Wäre jetzt eine andere Firma XXX ganz oben, dann würde man die auch Verklagen.

Ein Vorteil hat es aber.

Man sieht das Aplle Interessant ist. Also müssen Sie ja "the Best " sein ;-)

Vor allem sind es ja nicht nur Apple und HTC die diese Art von Foto Übertragung nutzen. Eigentlich müsste Kodak, Samsung - Palm - Nokia - Google - Sony Erricson - usw also alle Firmen die diese Technologie nutzen vor Gericht ziehen.

Na mal sehen wo das alles noch hin führen soll, wenn erst mal der iTV auf den markt kommt.
Dann wird Apple noch verklagt wegen das übertragnen von Beweglichen Bildern. xD

So langsam wird's echt lächerlich

Für was es alles Patente gibt. Ich meine, das sind doch ganz offensichtliche Funktionen einer Netzwerkverbindung. Ob ich nun ein Bild zwischen zwei Computern oder Kamera und Computer übertrage, sollte doch keine Rolle Spielen.
Soll Apple den laden kaufen, dann ist Ruhe.

Wenn sich Samsung, HTC, Nokia usw. an Patente halten würden müssten deren Nutzer noch auf Tasten klopfen.

Dann wäre auch das versenden von Photos via MacBooks & co. auch davon betroffen?! Die gibt es aber länger als dieses doofe Patent...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.