Tipphilfe TextExpander 5 macht Optimierungsvorschläge bei der täglichen Schreibarbeit

Die Tipphilfe Textexpander 5.0 für OS X kann deutlich mehr als in Apples Betriebssystem eingebaute Autokorrektur und erlaubt zum Beispiel auch den Einsatz von Variablen in Textbausteinen. Doch bisher musste der Anwender recht Mühsam die sogenannten Snippets dahinter anlegen. In Version 5 schlägt Textexpander nun aufgrund des Schreibverhaltens des Nutzers selbstständig vor, doch für diesen oder jenen häufig getippten Text ein Kürzel anzulegen.

Von   Uhr

Textexpander fügt längere Textpassage und auch Bilder auf Eingabe eines Kürzels hin ein. Das klappt nicht nur mit dem bekannten "mfg" für "Mit freundlichen Grüßen", was man auch OS X und iOS beibringen kann, sondern auch mit deutlich ausgefeilteren Kürzeln, die auch die auch mit Variablen individualisiert werden können. Sogar rechnen kann die Tipphilfe und auf Variablen wie das aktuelle Datum zurückgreifen.


In der neuen Version 5 von Textexpander wird der Anwender bei häufig getippten, immer gleichwährenden Textabschnitten vom Programm automatisch darauf hingewiesen, dass es doch viel zeitsparender wäre, hier auch ein Kürzel anzulegen. Das ist eine sinnvolle Funktion, denn oft merkt man gar nicht, wieviel Mühe man sich macht - außerdem zeigt die Analyse schnell auf, dass sich der Schreiber zu oft wiederholt - ein interessanter Nebeneffekt. Außerdem kann Textexpander anmerken, dass man schon wieder vergessen hat, das schon angelegte Kürzel zu verwenden und den Text selbst geschrieben hat. Das soll für einen Lerneffekt sorgen. Gerade Anwender, die sehr viele Snippets angelegt haben, vergessen oftmals das eine oder andere.

Komplexe Snippets sind schwer zu lesen, weshalb es nun eine Voransicht gibt, die das Endergebnis vorab zeigt. Auch die Statistikfunktion wurde verbessert. Sie zeigt nun an, wieviel Zeit der Anwender durch den Gebrauch der Software gespart hat. Eine etwas unangenehme Neuerung für Freunde älterer OS-X-Ausgaben: TextExpander setzt nun OS X 10.10.x Yosemite voraus. Dafür können die Textbausteine nun auch über iCloud Drive mit anderen Rechnern oder gar mit der iOS-Version abgeglichen werden. Bisher funktionierte die Cloud-Anbindung nur mit Dropbox.

Textexpander 5 kostet rund 47 Euro. Wer schon die Vorversion besitzt, kommt mit 22 Euro Einsatz an die aktuelle Version. Eine 30-Tage-Testversion ist kostenlos erhältlich.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Tipphilfe TextExpander 5 macht Optimierungsvorschläge bei der täglichen Schreibarbeit" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.