Top-Themen

Themen

Service

News

Tim Cook verpasst US-Sicherheitsbehörden eine schallende Ohrfeige

Die US-Regierung veranstaltete am vergangenen Wochenende seinen Cypersecruity Summit. Allerdings boykottierten die meisten namhaften IT-Unternehmen die Veranstaltung. Apples Chef Tim Cook lies sich jedoch auf der Regierungsveranstaltung blicken. Allerdings war er nicht dort, um schön Wetter zu machen. Stattdessen verpasste er den fanatischen US-Sicherheitsbehörden mit seiner Rede eine Lektion in Datenschutz.

Am vergangenen Wochenende hat die US-Regierung seinen Cybersecurity Summit veranstaltet. Eingeladen waren die Chefs aller großen IT-Unternehmen, darunter Microsoft, Google, Apple, Yahoo und Facebook.

Das Verhältnis zwischen US-Regierung und der IT-Industrie ist derzeit jedoch nicht besonders toll. Das zeigt sich unter anderem daran, dass nur Apples Chef Tim Cook die Einladung annahm. Weder Google, noch Microsoft, noch Yahoo oder Facebook schickten jemanden aus der obersten Management-Ebene nach Washington D.C.

Cook kam jedoch nicht nach Washington um schön Wetter zu machen. Stattdessen verpasste er den Sicherheitsfanatikern der US-Geheimdienste eine metaphorische Ohrfeige, indem er in seiner Rede vor „schwerwiegenden Konsequenzen“ warnte, wenn es Nutzern und Unternehmen nicht gestattet sei, private Daten zu schützen.

Das schlechte Verhältnis zwischen Staat und Unternehmen hängt unmittelbar mit dem NSA-Skandal zusammen, der vor knapp zwei Jahren durch den Whistleblower Edward Snowden aufgedeckt wurde: US-Behörden haben nicht nur die Herausgabe von Daten der Kunden der Firmen verlangt und den Unternehmen verboten sich zu diesen Maßnahmen zu äußern. Die NSA und das FBI haben zudem die Server der Unternehmen ohne deren Zustimmung gehackt und US-Bürger illegal überwacht. Nachdem nun erste Sicherheitsmaßnahmen von Apple, Google und Co. eingerichtet wurden, die die Daten der Kunden vollständig vor dem Zugriff des Staates schützen, fordern Vertreter der Sicherheitsbehörden Hintertüren, die jede Sicherheitsmaßnahme ad absurdum führen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Tim Cook verpasst US-Sicherheitsbehörden eine schallende Ohrfeige" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich finde die Regierungen, Militär, Geheimdienste sollten erstmal alle 100% transparent sein, keine Regierung, kein Militär oder Geheimdienst hat das Recht Geheimnisse vorm Volk zu haben. Das ist keine Frage von pseudo nationaler Sicherheit oder eine Frage von Angst vor den Massen aus Bürgern.

@w1988, Ich finde die Regierungen, Militär, Geheimdienste sollten erstmal alle 100% transparent sein<
Lustige Meinung. Warum überhaupt noch Regierungen und Militär? Freiheit für alle und alles :-D

Alle bleiben weg. Apple macht wieder einmal den Vorreiter.

Ob das wohl heisst dass Google und Co. die Daten ihrer Käufer und Nutzer vorbehaltlos weitergeben?

ich würde mal ja Sagen :-(

Ist wirklich Schade, dass Apple da an einsamer Front aktiv wird. Die anderen meinen es demnach nicht ganz so ernst. Traurig für die User, die auf Google und Co setzen ;-(

Sag mir doch bitte mal jemand, wo war jetzt die verbale Ohrfeige und die starke Opposition zur Regierung oder NSA/FBI? Das waren 10 Minuten reine Werbefloskeln über die Sicherheit der Apple-Produkte und zwei Minuten Appell an alle anderen da draußen.

"Cypersecruity" ehrlich Leute, da war Jake Harpers Aufsatz von seinem Wochenende bei Charlie in seinem Malibu Strandhaus besser. Der weiss, wie man Cybersecurity schreibt. !!!

+1

"... die Server der Unternehmen ohne deren Zustimmung gehackt ..."

Sieh an. Geht es beim Hacken nicht gerade darum, dass niemand gefragt wird? Anders herum: Ist ein Zugriff mit Zustimmung des Serverbetreibers überhaupt noch ein Hack?

Wo war jetzt die "schallende Ohrfeige?
Typisches Blabla was Apple immer bringt. Gut, dass sich die anderen Unternehmen nicht auf dieses Niveau herablassen.

Die iSheep freut's natürlich, die meinen Apple sei ein "Vorreiter". Lol

Verpiss dich einfach

Du Arschloch

Vshauakqnöapsidjajaza

Etwa soviel ist dein Kommentar geistig gesegen wert ;-)

@... : Du Vollpfosten! Geh auf der Autobahn spielen

Also ich sehe da auch keine schallende Ohrfeige....

Alter, du bist genau so unnütz wie die Eier vom Papst!

Da ist er ja, der Herdentrieb.
War nicht anders zu erwarten.

"Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"...allerdings nur solange das Volk die Regierenden nicht beim Regieren stört.

Das ist der Punkt....., stimmt

Hier haben einige auf die Frage: ”Sind Sie ein Mensch” nicht ehrlich geantwortet!

Hier haben einige auf die Frage: "Sind Sie ein Mensch" nicht ehrlich geantwortet!

Hab ich was verpasst ? Arbeitete Apple nicht seit ewigkeiten mit der NSA zusammen und war nicht die rede von IOS Backdoors für die NSA? Und war nicht seinerzeit Windows die fraktion die eher daten nicht weiter gereicht hat als apple?

*Ps: Ich sage nicht das Windows keine daten weiter gereicht hat,bevor sich wieder einige Applejünger aufregen, sondern das Windows zumindest keine Backdoors im OS hat, die bewusst für die Regierung vorgesehen sind. Außer natürlich für microsoft selbst. Aber das ist ja längst klar das die Unternehmen die Nutzerdaten anzapfen und auswerten da nehmen sich die drei "großen" OS hersteller nichts. Apple,Microsoft,Google.

Auf mich wirkt das eher wie ein marketing gag :-)

Was ich sage und was ich tue sind immernoch zwei paar Schuhe....
Lasst euch das nochmal durch den Kopf gehen.