Nach „Marillyn Lockheed“...

„Tim Apple“: So veräppelt das Netz Donald Trump

US-Präsident Donald Trump war bereits vor seiner Wahl ins mächtigste Amt der Welt für Überraschungen gut. Allerdings steigerte sich dies mit Amtsantritt deutlich sichtbarer. Dabei profilierte er sich durch viel Macho-Gehabe, unreifes Auftreten sowie überhebliche Aussagen vor aller Welt. Sein neuester Streich traf Apple-CEO Tim Cook, den er während seines Beisein kurzerhand in „Tim Apple“ umbenannte. Während Cook sich nicht anmerken ließ, sind die Reaktionen auf Twitter vor allem witziger Natur.

Von   Uhr
Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "„Tim Apple“: So veräppelt das Netz Donald Trump" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nun ja, manche können halt nicht anders. Immerhin wurde er ja von sehr vielen gewählt. Sagt doch alles aus.

Er wurde nicht von der Mehrheit gewählt, nur wegen des unnötig verschachtelten Wahlsystems wurde er Präsident. Des weiteren hat er viele Versprechungen gemacht, die er nicht einhalten kann, er hat 100te Mal einfach direkt gelogen und den Ruf andere Personen teils ohne Grund durch den Dreck gezogen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.