Betriebssyystem

Samsungs OS Tizen: Zum Scheitern verdammt

Samsung hat ein Problem – Mal wieder. Denn das hauseigene Betriebssystem Tizen hat Sicherheitslücken ohne Ende. Dabei steht das Unternehmen kurz davor, diverse neue Geräte mit Tizen auf den Markt zu bringen. Nun sieht es aber so aus, als wären all diese Geräte inklusive jeder Smart TV von Samsung, recht einfach angreifbar. Und Samsungs Android-Apps sind möglicherweise auch betroffen.

Von   Uhr

Samsung arbeitet mit drei verschiedenen Betriebssystemen. Das Unternehmen baut zum einen Geräte auf denen Microsofts Windows läuft und zum anderen auch Geräte mit Googles Android. Außerdem hat Samsung noch ein eigenes Betriebssystem im Angebot. Das trägt den Namen Tizen und kommt unter anderem auf Samsungs Smartwatches und Samsungs Smart TVs zum Einsatz. Und ganz langfristig soll Tizen Samsungs ultimatives Betriebssystem werden, das auf allen Produkten des Unternehmens zum Einsatz kommt. Mittelfristig soll Tizen Android zwar noch nicht ersetzen. Kurzfristig wird es Tizen aber auf allen Geräten Samsungs geben, bei denen es sich nicht um Smartphones, Notebooks und Tablets handelt, also beispielsweise auf allen Smart-Home-Geräten, allen Smart TVs und allen Wearables.

Dies wurde nun aber in Frage gestellt. Denn Tizen ist offenbar von Sicherheitslücken nur so verseucht. Der israelische Sicherheitsforscher Amihai Neiderman von Equus Software berichtete gegenüber der Webseite Motherboard, dass allein 40 Sicherheitslücken von Tizen die Übernahme eines jeden Samsung Smart TV durch einen entsprechend versierten Hacker erlauben würde. Auch jede Smartwatch und jedes Smartphone, das Samsung mit Tizen ausgestattet hat, sei davon betroffen.

Tizen: Der schlechteste Code ever?

Neiderman zufolge besteht Tizen aus dem schlechtesten Code, den er je gesehen habe. Alles was man falsch machen könne sei falsch gemacht worden. Der Experte glaubt, dass niemand, der sich mit Software-Sicherheit auskennt, auch nur einen Blick auf den Code von Tizen geworfen haben könne. Einige der Sicherheitslücken stammen aus alter Software Samsungs wie dem Betriebssystem Bada, das offenbar zum Teil als Vorlage für Tizen gedient hat. Andere Fehler sind dagegen völlig neu, zeigen aber ein Sicherheitsverständnis auf, das so vor 20 Jahren Gang und Gebe war – aber eben nicht mehr heute.

Anzeige

Der Experte unterstellt Samsung, dass das Unternehmen keinen vernünftigen Peer-Review-Prozess für seine Software habe. Damit dürften wohl auch alle Apps des Unternehmens, die es für Android entwickelt hat, nur so vor Sicherheitslücken strotzen, da wohl auch diese ohne einen Blick auf Sicherheit zu verschwenden entwickelt wurden. Das ist aber nicht wirklich überprüfbar, da Samsungs Software für Android nicht Open-Source ist, und deshalb sonst niemand einfach so einen Blick in die Programme werfen könne.

P.S.: (06.04.2017]

Samsung ist das Ausmaß des Problems offenbar bewusst. Das Unternehmen arbeitet eigenen Angaben zufolge mit Amihai Neidman zusammen, um die entdeckten Schwachstellen beheben zu können. Außerdem unterhält das Unternehmen ein Bug Bounty Programm, über das weitere Sicherheitslücken gefunden und gepatcht werden sollen. Des Weiteren betont Samsung, dass seine Produkte ständig überprüfe und Sicherheitslücken durch regelmäßige Patches schließe.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Samsungs OS Tizen: Zum Scheitern verdammt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ist schon eher krass und traurig.

Dennoch interessiert sich der normale Smartphonenutzer nicht dafür (Glaub man könnte fast so weit gehen, dass jemand der sich für Sicherheit ernsthaft interessiert kein Smartphone benutzt), die Leute werden weiterhin Samsung kaufen, weil sie Samsung feiern.

Hier würden auch nur die wenigsten ihr iPhone abgeben, wenn plötzlich 40 Sicherheitslücken in iOS drin wären.

Zurückgeben nicht, das wäre auch nicht nötig. Apple würde diese Lücken schliessen.

40 Sicherheitslücken die wohl so weit im System drin sind, würde auch Apple nicht so einfach fixen können.

Das Apple es gar nicht erst so weit kommen lassen würde, steht auf nem anderen Blatt.

Mit Sicherheit hat es Samsung nicht so Hauptsache ihren kram Verkaufen.Der Rest ist Scheißegal Updates kenn die ja nicht!Warum auch Hauptsache weg damit....

Samsung ein einziges Desaster! Schrott für Dumpfbacken. Aber Samsung Jünger lieben Trash und kaufen jeden Mist.

Samsung ist Schrott

Samsungs Tizen das ist genauso unvollkommen wie der Rest der Marke Samsung. Tizen hat eh keine Chance gehen Googles Android und Apple iOS

Das größte Problem scheint die Gier von Herrn Grabmair nach Klicks zu sein. Wie sonst kann man sich die immer gleichen Überschriften erklären? Oder ist die Liebe zu Apple und der Zwang es zu verteidigen doch zu groß?

Die Wahrheit darf man hier in Deutschland aber schon noch sagen?

Eine einzige Sauerei! Hauptsache viele Geräte mit viel Schnickschnack verkaufen. Mein 1,5 Jahre alter 1200€ Samsung TV landet heute auf dem Schrottplatz! Unglaublich dreist wie die ihre Kunden in Stich lassen!

Ich finde sehr gut das diese Dinge veröffentlicht werden Lob an den Autor dieses Artikels

Samsungs Geräte und auch tizen sind tausendmal besser als iphones und mit sicherheitslücken befleckt ios.
Erst vor 1 Woche hat Apple 70 gravierende Lücken geschlossen

Hatte mal nen Samsung Handy. Ist kurz nach Ablauf der Garantie abgelaufen. Die haben gesagt, das eine Teil was kaputt war zu reparieren würde 600€ kosten. Die haben doch nen Vogel. Das ist absolut lächerlich. Der ganze Laden. Da kann mir niemand erklären, dass das Zufall ist.
Habe das Geld in ein iPhone investiert und habe es schon fast 3 Jahre. Einfach nur lächerlich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.