Typewise

Mit dieser App gehören Rechtschreibfehler der Vergangenheit an

Rechtschreibfehler sind stets ärgerlich. Ob nun aus Unwissenheit oder durch einen Flüchtigkeitsfehler spielt dabei eine geringe Rolle. Wie eine Studie der ETH Zürich zeigte, wird jedes fünfte Worte auf dem Smartphone falsch geschrieben und stellt damit ein großes Problem dar. Die beiden Schweizer Janis Berneker und David Eberle kamen daher auf die Idee, eine neuartige Tastatur zu entwickeln, die die Fehlerquote um bis zu 80 Prozent senken soll. 

Von   Uhr

Tippfehler sind immer unschön und am Smartphone kommen sie besonders oft vor. Wie die ETH Zürich mit fast 40.000 Teilnehmern zeigte, enthält jedes fünfte auf dem Smartphone geschriebene Wort einen Tippfehler und diese ärgert viele Nutzer sehr. Die Entwickler von Typewise wollen dieses Problem mit einem patentierten Hexagon-Layout lösen und die Fehler um etwa 80 Prozent reduzieren.

Typewise: Tastatur neu gedacht

Die Alternative zur Standard-Tastatur bietet eine völlig neue Tipperfahrung, die auf das Schreiben mit zwei Daumen ausgelegt ist und gleichzeitig durch die bessere Bedienung eine höhere Tippgeschwindigkeit ermöglichen soll. Dazu veränderte man etwa die Position der Leertaste und nutzt Wischgesten, um Funktionen wie die Großschreibung oder das Löschen auszuführen. 

Zusätzlich versprechen die Entwickler eine künstliche Intelligenz, die gänzlich offline arbeitet: 

Ausserdem analysiert Typewise, wo einzelne Tasten gedrückt werden, um eine bestmögliche Autokorrektur ohne falsche Korrekturen zu ermöglichen. Ein eigens entwickeltes Neurales Netzwerk schlägt dem Nutzer passende Wörter vor und lernt selbständig laufend dazu. Diese AI läuft aber im Gegensatz zu anderen Tastaturen komplett offline und garantiert dem Nutzer somit zu 100% seine Privatsphäre. Somit benötigt Typewise im Gegensatz zu Gboard, Swiftkey & Co. keinen «Full Access» und ausser Vibration keinerlei Berechtigungen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Typewise App ist ab sofort im Apple App Store (iOS 12 und neuer) kostenfrei verfügbar. Premium-Funktionen gibt es per In-App-Kauf im Abonnement für 9,99 Euro pro Jahr beziehungsweise für 1,99 Eurp pro Monat sowie als einmaliger Kauf, der mit 24,99 Euro zu Buche schlägt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mit dieser App gehören Rechtschreibfehler der Vergangenheit an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Und habt ihr euch auch zum Thema Datenschutz und Datensammeln schlau gemacht oder nur den Newsletter copy & paste?

Hey... das sind Schweizer, da gibt es keinen Datenklau!

Wenn wir klauen, dann im ganz grossen Stil. Geld... Steuergelder ... von Euch.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.