Vor wenigen Minuten von Apple enthüllt

Das neue iPad Pro: Alles zu Apples neuestem iPad

Apple hat soeben im Rahmen seines Frühlings-Events „Let us loop you in“ ein neues iPad vorgestellt. Erwartet wurde ein kleineres iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display, A9X-Prozessor, vier Lautsprechern und Apple Pencil. Ob genau diese Mischung aus iPad Air und Pro künftig geliefert werden soll, klärt die offizielle Produktpräsentation des heutigen Special Events vom firmeneigenen Campus in Cupertino.

Von   Uhr

Apples Marketing-Chef Phil Schiller stellte heute in Apples Town Hall das neue iPad Pro im "alten" Format vor, das die Vorzüge der über 200 Millionen mal verkauften 9,7-Zoll-Tablets mit den Neuerungen des iPad Pro vermählt. Und die Gerüchteküche lag in allen wichtigen Punkten richtig, wie oben zusammengefasst.

„True Tone Display“

Das Display ist 40 Prozent weniger spiegelnd und 20 Prozent heller als das des iPad Air 2. Zudem bietet es 25 Prozent bessere Farbsättigung und unterstützt den neuen Nachtschicht-Modus vom iOS 9. Als ganz besonderes Feature, misst das neue iPad Pro die Umgebungsbeleuchtung, um mit „True Tone Display“ die Farbdarstellung an den Ort des Einsatzes anzupassen. Die neuen Vier-Kanal-Sensoren sorgen für die dynamische Anpassung des Weißabgleichs auf dem Display mit dem Umgebungslicht, um eine natürlichere, präzisere Betrachtungserfahrung wie auf weißem Papier zu schaffen. In der für das iPad Pro neuen Größe von 9,7 Zoll sind 2048 x 1536 Bildpunkte verbaut. Beim großen 12,9-Zoll-Bruder sind es 2732 x 2048.

„Pro Audio“

Unter „Pro Audio“ versteht Apple die vier Ecklautsprecher des Geräts, die doppelt so laut wie der Sound des iPad Air 2 sind und bei Drehen des iPad Pro die Ausgabe der hohen und tieferen Frequenzen für den Hörer anpasst. iOS 9.3 bietet zusätzlich Unterstützung für das Abspielen von Videos, die mit Dolby Digital Plus Audio-Streams kodiert sind, mit Unterstützung für Mehrkanal-Ausgang unter Verwendung des Apple Lightning Digital AV-Adapters.

Die Prozessoren

Der aus dem bisherigen iPad Pro bekannte 64-Bit-Prozessor A9X und seine 12 Grafikkerne machen das neue iPad Pro besonders geeignet für Multimedia, Spiele und andere hungrige Apps – selbst im Multitasking-Betrieb. Der Bewegungs-Koprozessor M9 ist ebenfalls an Bord, um iOS die Messdaten der ausgiebigen Sensorik des Geräts zu liefern. Wie in Stein gemeißelt steht auch bei Apples neuestem iPad die Akku-Laufzeit von 10 Stunden bei voller Ladung und üblicher Nutzung.

Kamera-Systeme

Als Hauptkamera kommt beim neuen iPad Pro eine 12MP-iSight mit True Tone Flash und 4K-Video zum Einsatz. Sie bietet die Focus Pixel-Technologie für schnelles Fokussieren, einen von Apple entwickelten Bildsignalprozessor, verbessertes Reduzieren von Bildrauschen, lokales Tone Mapping der dritten Generation und eine bessere Gesichtserkennung – all dies resultiert in schärferen, detailreicheren Fotos, 63-Megapixel Panorama-Aufnahmen und Live Photos. Nach vorn gerichtet findet sich die 5MP FaceTime-Kamera, die sich für Selfies und Videochats anbietet.

Design und Zubehör

In Form und Abmessungen dem typischen iPad-Design folgend, wird auch das neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm in Silber, Gold, Spacegrau und neu auch in Rosé-Gold angeboten. Das neue iPad Pro ist lediglich 6,1mm dünn und wiegt weniger als 450 Gramm. Passend zum neuen iPad Pro werden der bekannte Apple Pencil, Lightning-Adapter und das über den Smart Connector zu verbindende Smart Keyboard angeboten, das für das neue iPad Pro in der Größe angepasst wurde. Der von Grafikern gelobte Stift und die optimal um das iPad designte Tastatur machen das neue, kleine iPad Pro zu dem vollwertigen Computer-Ersatz, als den es Apple bewirbt. Alle technischen Daten des neuen iPad Pro hält Apple hier zur Einsicht verfügbar.

Der neue Lightning zu SD-Card Camera Reader sowie Lightning zu USB 3 Camera Adapter machen das Herunterladen von Fotos und Videos von einer Digitalkamera auf das iPad Pro einfach, während ein neues Lightning zu USB-C-Kabel sowie ein 29W USB-C Power-Adapter ein schnelleres Laden ermöglichen.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display wird von Apple in drei Speicher-Varianten gebaut, zu denen jeweils ein Modell mit reiner WiFi-Konnektivität und eines mit LTE-Mobilfunk gereicht werden. Die Funkanbindungen schildert Apple: „Ultra-schnelle drahtlose Datenübertragung mit 802.11ac WLAN mit MIMO-Technology, Unterstützung für noch schnelleres LTE Advanced mit bis zu 50 Prozent schnellerer Mobilfunkverbindung und den meisten LTE-Frequenzbändern, die von einem Tablet unterstützt werden.“ Der Vorbestellungs-Start ist diesen Donnerstag,  am 24. März, und die Auslieferung soll, wie üblich, eine Woche später, am 31. März beginnen.

Apples Keynote-Stream

Wer die Live-Präsentation aus zeitlichen Gründen verpasst hat, findet sie hier von Apple als Wiederholung abrufbar. Die Vorstellung den neuen iPad Pro beginnt fast auf die Sekunde genau bei Minute 43.

Das neue iPad Pro: Klein(er) aber oho!

Im Design des iPad Pro sieht Apple die Zukunft für einen computerlosen Alltag, wie bei der heutigen Keynote erneut formuliert wurde. Wer die technischen Vorzügen des iPad Pro nutzen will, ohne auf das schon deutlich größere Format der 12,9-Zoll-Diagonale umzusteigen, hat heute eine echte Alternative von Apple gezeigt bekommen, die mit dem True Tone Display und dem True Tone Flash sogar noch Extrapunkte sammelt. Als wesentliches Alleinstellungs-Merkmal hat sich bei dem iPad Pro der Apple Pencil erwiesen, dessen Zusammenspiel mit dem iPad von Profis als echter "Game Changer" gepriesen wird. Er wird auch bei dem heute vorgestellten kleinen Bruder unterstützt. Ebenso das über seinen dedizierten Smart Connector angebundene Smart Keyboard steht in der neuen/alten Größe von 9,7 Zoll zur Verfügung, um Annäherung an das Laptop-Erlebnis zu bieten. Fazit: Neuester Stand der iOS-Hardware-Technik – nur eben kleiner. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das neue iPad Pro: Alles zu Apples neuestem iPad" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.