Updates für Videoschnittsoftware

Final Cut Pro & iMovie für wegfallende 32-Bit-Unterstützung fit gemacht

Apple hat seine beiden Mac-Videobearbeitungsanwendungen Final Cut Pro und iMovie aktualisiert. Die Update sind darauf ausgerichtet, die Kompatibilität von Videos zu gewährleisten, die mit älteren Anwendungen erzeugt wurden. Das Problem ist laut Apple, dass macOS in Zukunft keine 32-Bit-Anwendungen mehr unterstützten wird und dadurch gibt es auch Schwierigkeiten mit älteren Codecs.

Von   Uhr

Die meisten Entwickler und Filmemacher dürften keine großen Schwierigkeiten haben, wenn Apple auf  64-Bit-Apps umschwenkt und das neue macOS keine 32-Bit-Apps mehr laufen lässt. Gefährlicher wird es da schon für Hobbyfilmer, denn mit 32-Bit-Programmen codierte Videos lassen sich unter Umständen nicht mehr abspielen.

Final Cut 10.4.6 und iMovie 10.1.11 sollen deshalb  inkompatible Dateien erkennen - und zwar noch auf einem macOS, das 32Bit-Apps unterstützt denn nur so können sie  in ein unterstütztes Format konvertiert werden, wie Apple in seinem Supportschreiben berichtet.

Mojave wird die letzte macOS-Version mit 32-Bit-Kompatibilität sein, was das Unternehmen auf der WWDC 2018 im letzten angekündigt hat. So sollten Entwickler eigentlich genügend Zeit bekommen, doch auch die Anwender brauchen wohlmöglich etwas Zeit. 

Mit dem Update von Final Cut Pro nebst Begleitprogrammen und iMovie zeigt sich, dass auch Apple seine eigenen Anwendungen und die damit erzeugten Daten berücksichtigen muss. Auch Apple Motion und Apple Compressor wurden aktualisiert, um ebenfalls alte 32-Bit-Dateien erkennen und zur Not konvertieren zu können.

Darüber hinaus wurden einige Fehler mit Final Cut 10.4.6 behoben, wie zum Beispiel das unerwünschte Verschwinden von Freigabezielen und Workflow-Erweiterungsschaltflächen und fehlende Frequenzdaten für die Brumm-Entfernung.

Die Updates sind für bestehende Benutzer über den Mac App Store kostenlos. Final Cut Pro kostet rund 300 Euro und erfordert macOS 10.13.6 oder höher.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Final Cut Pro & iMovie für wegfallende 32-Bit-Unterstützung fit gemacht" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.