Jetzt verfügbar

macOS Big Sur 11.2 ist da: Diese Neuerungen solltest du kennen

Apple hat in den vergangenen Wochen mehrere Veröffentlichungskandidaten zu macOS Big Sur 11.2 für Entwickler freigegeben und nun dürfen sich endlich auch alle Nutzer über das Update freuen, das einige Verbesserungen verspricht.

Von   Uhr
(Bild: Apple)
Anzeige

Nachdem Apple am gestrigen Abend erste Betas zu iOS 14.5, iPadOS 14.5 und watchOS 7.4 an Entwickler verteilte, ging die Veröffentlichung von macOS Big Sur 11.2 fast unter. Nach Wochen des Wartens gab der iPhone-Hersteller nun auch das neueste Mac-Betriebssystem für alle Nutzer frei. 

Wenig Neues, aber viel Besseres

Anders als iOS 14.4 und watchOS 7.3 bringt macOS Big Sur 11.2 leider keine großen Neuerungen für die Nutzer mit. Stattdessen verfolgt Apple hier einen anderen Ansatz. Man setzt verstärkt auf Qualität und diese verbesserte sich mit dem dem jüngsten Update deutlich. Apple behob nämlich zahlreiche Fehler, die die Arbeitsabläufe vieler Nutzer störten. Dazu zählen Probleme mit externen Displays an M1-Macs sowie kleinere Fehler, die sowohl iCloud als auch die Fotos-App betreffen. Um sich einen umfassenden Eindruck von den Neuerungen zu verschaffen, kannst du im Folgenden die Updatebeschreibung nachlesen:

macOS Big Sur 11.2 verbessert die Zuverlässigkeit von Bluetooth und behebt folgende Probleme:

  • Externe Displays können einen schwarzen Bildschirm anzeigen, wenn sie über einen HDMI-zu-DVI-Konverter an einen Mac mini (M1, 2020) angeschlossen werden.
  • Bearbeitungen an Apple ProRAW-Fotos werden in der App „Fotos“ unter Umständen nicht gesichert.
  • iCloud Drive kann nach dem Ausschalten der iCloud Drive-Option „Ordner ‚Schreibtisch‘ & ‚Dokumente‘“ deaktiviert sein.
  • Das Entsperren der Systemeinstellungen kann trotz Eingabe eines Administratorpassworts fehlschlagen.
  • Drücken der Globus-Taste öffnet unter Umständen den Bereich „Emojis & Symbole“ nicht.

Das Update wird in der Regel automatisch installiert. Du kannst es jedoch auch manuell anstoßen. Klicke dazu in der Menüleiste auf das Apple-Logo und wähle „Systemeinstellungen“ aus. Danach klickst du auf „Softwareupdate“ und wartest einen Moment. Nach kurzer Zeit erscheint der Button „Jetzt aktualisieren“. Damit es zukünftig tatsächlich automatisch geschieht, kannst du hier auch noch einen Haken vor „Meinen Mac automatisch aktualisieren“ setzen. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "macOS Big Sur 11.2 ist da: Diese Neuerungen solltest du kennen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Leider gibt es Update Probleme auf iMac und MacBook Air (Mid2019) mit "macOS Big Sur 11.2". Trotz mehrmaligem Starten des Updates wird das Update nicht installiert. Auch mehrmaliges Ausschalten der Mac's hat nichts gebracht.
Die Internetverbindung ist OK (wurde kontrolliert!)
Ist das Problem bekannt??

Macbook Air 2018 keine Probleme.

Bei mir lag es an Kaspersky. Habe diesen beendet und das Update lief durch.

Mir ist es ähnlich ergangen. Das Update hat mein MacBook völlig lahm gelegt. Nicht einmal der Wiederherstellungsmodus konnte aufgerufen werden. Als Lösung blieb - nach stundenlangem Probieren - nur eine komplette Neuinstallation. Echt richtig ärgerlich. Zum Glück waren alle Dateien in der iCloud gesichert. Positiv: das neue Betriebssystem ist jetzt installiert.

Auch ich habe vermutlich dasselbe Problem wie User Frossi. Seit 2 Tagen habe ich mindestens 6 vergebliche gestartet, macOS Big Sur 11.2 auf meinem MacBoo Pro (mid 2015) zu installieren.
Nachdem die Datei (ca. 3,25 GB) geladen war, und die Aktivitätsanzeige von "Laden" auf "Vorbereiten" wechselte, kam sofort danach die Anzeige, dass das Laden fehlgeschlagen und die Internetverbindung zu überprüfen ist. Nach dieser Anzeige habe ich die Internetverbindung (WLAN) überprüft, und sie war tatsächlich unterbrochen, aber offensichtlich ausgelöst durch das Update beim Beginn des Phase "Vorbereiten". Durch einen Neustart konnte ich die WLAN-Verbindung wieder herstellen. Ich konnte diesen Prozess mehrfach wiederholen. Das Antivirenprogramm war in allen Fällen deaktiviert.
Seit ca. 5 Jahren bin ich Mac User und habe nie Probleme mit Updates auf meinen Geräten gehabt. Aber dieser ist für mich nicht installierbar.

Tatsächlich habe ich das gleiche Problem mit gleichem Fehlerbild. Auch ich habe mittlerweile alles versucht, leider ohne Erfolg.

Bei mir bricht es auch immer ab (iMac Pro 2017, Kaufdatum 12/2020), wegen angeblicher Internetprobleme. Selbst bei einer Wiederherstellung, bricht die Installation ab. Unglaublich, der von Support meinte echt, dass sie Updates nur empfehlen, funktionieren müssen diese wohl nicht...

Nachdem ich die Webcam aktiviert hatte, ging alles problemlos. (Kaspersky hatte sie blockiert)

Habe eben das Update auf 11.2 (Mac mini M1) gemacht. Bis auf einen flackernden Bildschirm nach dem ersten (von 3 automatischen) Restarts ist nix passiert. Update erfolgte schlussendlich problemlos.

Weiterhin massive Probleme, beim aufwecken aus dem Ruhezustand bis zu 60 Sekunden blockiert, Touch ID wird nicht angenommen. Safari friert für bis zu 30 Sekunden ein....
trotz clean install und 1 Jahr altes MacBook Pro Intel i7...
Erschreckend was Apple mit uns macht

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.