Top-Themen

Themen

Service

News

Fitbit vs Apple

So leicht könnte Apple seinen Mitbewerber Fitbit zerstören

FitBit und nicht Apple ist der Marktführer im Wearable-Markt. Wearable-Nutzer bevorzugen offenbar keine Smartwatch, sondern wünschen sich hauptsächlich günstige Geräte, die vor allem eines können: die Aktivitäten des Trägers aufzuzeichnen. Apple steht in diesem Bereich aber nicht hinter FitBit, weil das Unternehmen es nicht besser kann, sondern weil es offenbar nicht will. Ein einziges neues Gerät Apples könnte ausreichen um FitBit das Wasser abzugraben.

Apple hat bisher nicht verraten, wie viele Apple Watches das Unternehmen verkaufen konnte. Die absolute Zahl wird auf irgendetwas zwischen 10 Millionen und 20 Millionen geschätzt. Damit ist die Apple Watch zwar die mit Abstand dominierende Smartwatch. Im Werables-Markt landet das Unternehmen aber nur auf den Plätzen. Der Markführer bei den Wearables ist FitBit. Denn FitBit macht einiges richtig: Die meisten FitBit-Geräte konzentrieren sich beinahe ausschließlich auf ihre Aufgabe als Fitness- und Aktivitäts-Tracker – auch wenn es bereits einige „FitBits“ gibt, die deutlich mehr können. Gleichzeitig sind die meisten FitBit-Geräte recht günstig. Die aktuelle Produkt-Reihe startet bei rund 50 US-Dollar. Das teuerste FitBit kostet rund 250 US-Dollar.

Nutzer wollen für Wearables offenbar nicht sehr viel Geld ausgeben und legen scheinbar großen Wert auf einige wenige Funktionen. Apple hat bisher gar nicht versucht, in diesem Markt einzusteigen. Bei der Apple Watch handelt es sich um eine Smartwatch, die per Definition ein Allround-Gerät ist, das hochwertig und deshalb auch nicht ganz billig ist. Sollte sich Apple jedoch jemals dazu entscheiden einen dezidierten Fitness-Tracker auf den Markt zu bringen, der hochwertig gebaut ist und sich auf einige wenige Aufgaben konzentriert, wäre FitBit wohl recht schnell am Ende. Zumal so ein neues Apple-Werable auch deutlich günstiger hergestellt und verkauft werden könnte als eine Apple Watch. Denn auch Apple macht vieles richtig: Gut durchdachte, hochwertige Geräte Apples brechen oft die Marktmacht bereits existierender Geräte anderer Hersteller – wie es auch die Apple Watch bewiesen hat: Apple konnte mehr Smartwatches verkaufen als alle anderen Hersteller zusammen, obwohl die Uhr deutlich später gestartet ist.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So leicht könnte Apple seinen Mitbewerber Fitbit zerstören" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Awesome,Really very great information for that post,am amazed and then more new information are get after refer that post.I like that post.

Android Training in Chennai

Der Unterschied zwischen Fitbit und Apple ist gross. Ich mag mein Fitbit One, es ist klein, leicht und in einer halben Stunde für eine ganze Woche geladen. Es verschwindet in der Hosentasche. Das sind Qualitäten eines Wearables, die ich wichtig finde.
Allerdings ist Fitbit jetzt ganz und gar auf dem Trip, dass die Geräte am Arm getragen werden müssen wie eine Uhr. Dieser Platz ist aber meist schon besetzt. Letztendlich wird Fitbit kein Apple brauchen, es zerstört sich gerade selbst.

Entscheidender für den Vorsprung von Fitbit finde ich die Software. Die Analysefunktionen, Motivation usw. Sind bei Fitbit viel besser. Bei der Apple Aktivitäten APP bekommt man noch nicht mal eine Monatsübetsicht z. B. seiner zurückgelegten Schritte.

KlausB .... hier gilt mal wieder der alte Spruch "wer KEINE Ahnung hat .... einfach mal ....." Du weißt schon!! Du kannst auf dem iPhone und iPad JEDE erfasste Datenmenge auswerten und anzeigen lassen, diese so gar an Apps von Drittanbietern übertragen (z.B. von und nach Runtastic oder Withings um mal nur zwei bekannte Marken zu nennen) und auch von diesen Apps zusätzliche Daten einbinden, wenn Du Deine Watch mal nicht getragen hast, sondern über ein anderes Device oder das iPhone selbst Aktivitäten erfasst wurden (z.B. auch Schritte). Jedes Gerät von Fitbit ist gegen eine iWatch ein Gimmik!