Studiokopfhörer nachgerüstet

Jetzt also doch: Beats Studio3 Wireless mit W1-Chip von Apple präsentiert

Apples Studiokopfhörer aktualisiert: Jetzt bekommt die Beats-Studio-Serie Erweiterung. Apple hat nämlich eine neue Generation unter dem Namen Studio3 Wireless vorgestellt. Diese enthält den W1-Chip für bessere Konnektivität, den Sie bereits aus dem Solo3 Wireless oder beispielsweise den PowerBeats3 kennen. Sound und Geräuschunterdrückung sollen besser sein als vorher und auch die Batterielaufzeit hat der Hersteller beinahe verdoppelt.

Von   Uhr

Das letzte Modell der Studio Wireless Kopfhörer erschien im Jahr 2013. Doch in der Zwischenzeit hat Apple die Beats-Kopfhörer technisch auf ein neues Level gehievt, indem man in einigen Typen einen speziellen Chip zur Soundübertragung verbaut. Dieser W1-Chip sorgt für deutlich bessere Verbindung bei gleichzeitig weniger Stromverbrauch. Zudem können Sie als Nutzer von iPhone, iPad oder neueren Macs das Gerät nur einmal koppeln und dann aber auf allen anderen Geräten verwenden, an denen Sie mit derselben Apple ID angemeldet sind.

Studio3 Wireless jetzt überarbeitet

Als Apple die Trias von Solo3 Wireless, PowerBeats3 und BeatsX im vergangenen Jahr präsentierte, kam sofort die Frage auf, warum denn die Studiokopfhörer kein solches Update erhalten würden. Seinerzeit gab man an, dass man keine großartigen Verbesserungen bei der Batterielaufzeit durch die Verwendung des W1-Chips erwarten könnte und deshalb keine neue Edition herausbrachte. Nun also bringt Apple die Studio3 Wireless auch mit W1-Chip heraus.

Beats Studio3 Wireless in Rot
Beats Studio3 Wireless in Rot (Bild: Beats by Dr. Dre)

Neben diesem Chip hat Apple eigenen Angaben zufolge außerdem die übrige Technologie im Gerät verbessert. Die Highend-Kopfhörer nutzen ein System namens „Pure Adaptive Noise Cancellation“ zur Geräuschunterdrückung. Je nachdem, wie Sie die Kopfhörer tragen, wird der Ton angepasst und werden die Geräusche gefiltert, sodass jeder individuell das beste Hörerlebnis erhalten soll. Darüber hinaus werden auch Umgebungsgeräusche gefiltert. Laut Beats findet eine Abtastung bis zu 50.000 mal in der Sekunde statt, um die Soundkalibrierung optimal im Hintergrund zu realisieren.

Darüber hinaus hat Apple es geschafft, die Batterielaufzeit der Kopfhörer zu verbessern. Statt in der letzten Generation 12 Stunden, bieten die Studio3 Wireless nun 22 Stunden mit einer Akkuladung bei „aktivierter“ Geräuschunterdrückung. Schalten Sie die Funktion ab, halten die Kopfhörer sogar 40 Stunden mit einer Akkuladung aus. Darüber hinaus bieten die Geräte eine Schnellladefunktion. Mit nur zehn Minuten Ladezeit, können Sie drei Stunden Musik hören.

Beats Studio3 Wireless in Asphaltgrau
Beats Studio3 Wireless in Asphaltgrau (Bild: Beats by Dr. Dre)

Preis und Verfügbarkeit der Studio3 Wireless

Apple bietet die Studio3 Wireless ab sofort zur Vorbestellung im Apple Store an. Der Versand erfolgt allerdings erst Mitte Oktober. Die Kopfhörer stehen in sechs unterschiedlichen Farben zur Verfügung: von Rot, über Schwarz und Weiß, Porzellanrosé und Blau bis hin zu Asphaltgrau. Der Preis für die Kopfhörer liegt bei 349,95 Euro.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Jetzt also doch: Beats Studio3 Wireless mit W1-Chip von Apple präsentiert" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Kann bitte einer aufklären, mit welcher Technologie die Übertragung stattfindet? Da iPhones keine aptx umterstützen, was benutzt Apple dann, um die Musik in vernünftiger Qualität abzuspielen.

Das ist leider bis heute nicht bekannt. Apple selbst gibt keine technischen Details bekannt. Gerüchteweise nutzt Apple schon Teile der Spezifikation von Bluetooth 5.0, um eine bessere Qualität der Audioübertragung zu realisieren. Das funktioniert aber individuell je nach gekoppeltem Gerät. Macs unterstützen sehr wohl aptX, iPhone und iPad nutzen in jedem Fall bislang nur AAC. Leider sind keine Details publik geworden. Die Artikel, die es zu dem Thema W1-Chip gibt, sind sehr dünn und die Lektüre nicht wert. Ich habe selbst schon viele Stunden damit zugebracht, Details zum W1-Chip in Erfahrung zu bringen, weil ich selbst damals zur Einführung neugierig war, es aber heute noch bin. Auch deine Frage hab ich erneut zum Anlass genommen, und eine Weile versucht neue Informationen aufzutun. Aber es gibt leider keine verlässlichen Infos.

Kann man diese mit leerem Akku per Kabel nutzen oder ist das hier genauso blöd wie bei dem Vorgänger?

Das kann ich derzeit nicht sicher sagen. Ich weiß, was Du meinst. Aber beim Solo3 Wireless, den ich selbst zu Hause habe, ist es nicht so. Den kann man ohne Akku per Kabel nutzen, beispielsweise nutze ich den mit PlayStation VR. Den Studio3 Wireless habe ich vorbestellt, aber muss wie alle anderen bis Oktober warten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.