Top-Themen

Themen

Service

Gerücht

Kuo sagt ...

iPhone 5G doch pünktlich?

Erst vergangene Woche machte das Gerücht die Runde, dass Apple die Einführung von 5G-iPhone-Modellen gestaffelt ab Herbst 2020 bis Anfang 2021 durchführen wird. Der zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo widerspricht.

iPhone mit 5G: Gerüchte um eine Verschiebung

Erst vor wenigen Tagen kamen Spekulationen auf, dass Apple das 2020er iPhone mit 5G-Konnektivität gestaffelt mit unterschiedlichen Standards ausrollt. Zu dieser Annahme kam der Susquehanna-Analyst Mehdi Hosseini. Ihm zufolge sollen Modelle mit mmWave-Technologie erst im Dezember 2020 oder gar Januar 2021 erscheinen. Jedoch kamen schnell Zweifel auf, da Hosseini seine Zuverlässigkeit erst noch beweisen muss und auch eine Verzögerung von mehreren Monaten unwahrscheinlich ist, da Apple in der Vergangenheit neue Modelle nie später als im November veröffentlichte.

Kuo widerspricht Hosseinis Aussagen

Während Hosseini noch ein nahezu unbeschriebenes Blatt ist, bewies TF-International-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo bereits mehrfach, dass er über gute Quellen verfügt und sagte Produkte, Funktionen und Releasezeiträume wiederholt korrekt voraus. Wie MacRumors aktuell berichtet, widerspricht der gut informierte Analyst daher auch Hosseinis Annahmen und geht davon aus, dass alle 5G-iPhones im Herbst 2020 erscheinen.

Auch die mit mmWave-Technologie ausgestatteten Modelle, die ihm zufolge für die USA, Kanada, Japan, Südkorea und Großbritannien vorgesehen sind, sollen sich nicht verzögern und gleichzeitig mit den Geräten erscheinen, die über das Sub-6-Ghz-5G verfügen. Laut Kuo sollen diese wieder Ende des dritten Quartals, also wie gewohnt im September, oder Anfang des vierten Quartals erscheinen, da sich die Entwicklung aktuell im Zeitplan befände.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone 5G doch pünktlich?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.