Klein, fein, teuer

iPhone 13 mini bleibt im Programm

Mit der Vorstellung des iPhone 14 räumt Apple im Produktportfolio auf, verkauft aber weiter das iPhone 13 mini. Ein iPhone 14 mini wurde nicht vorgestellt, womit es nur noch zwei kleine iPhones gibt.

Von   Uhr

Gerüchten zufolge hatte sich das „kleine“ iPhone nicht so stark verkauft wie von Apple erwartet, beim iPhone 14 geht es daher erst ab einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll los. Das iPhone 13 mini besitzt ein 5,4 Zoll Super Retina XDR Display. Das iPhone 12 mini hat Apple nach dem heutigen Event eingestellt, womit das iPhone 13 das einzige iPhone-Modell mit Mini-Variante ist.

Preislich bleibt im deutschen Apple Store alles beim alten, ab 799 Euro geht es für das kleine iPhone mit 128GB Speicherplatz los. In den USA ging es mit den Preisen etwas nach unten, dort verlangt Apple 599 US-Dollar für das 128GB-Modell – die US-Preise sind immer ohne Mehrwertsteuer.

Wer nicht zu einem generalüberholtem iPhone greifen will, hat ansonsten nur noch das iPhone SE als Alternative für ein iPhone mit einer Displaygröße unter 6 Zoll. Im nächsten Jahr dürfte mit der Einführung des iPhone 15 die Mini-Variante ganz verschwinden, wenn das 13er Modell den Platz des iPhone 12 einnimmt und das iPhone 14 die „Mittelklasse“ übernimmt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 13 mini bleibt im Programm" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

.. bin Besitzer des iPhone13-mini, nach iPhone11 und einigen anderen iPhones davor, ist das iP13-mini, im Gesamten und der Handhabung, für mich das Beste Smartphone, sehr gute Ausstattung ideale Größe

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...