Es geht weiter

Apples nächste Überraschung: Neuer iPod touch mit A10 Fusion vorgestellt

Bis zum zweiten großen Event scheint aktuell nicht nur die Gerüchteküche zu brodeln, sondern Apple könnte wie beim März-Event wieder diverse neue Hardware im Vorfeld veröffentlichten. Den Anfang machte erst letzte Woche das neue MacBook Pro. Nun folgt ein neuer iPod touch. Die siebte Generation kündigte sich bereits vor einigen Wochen an, als entsprechende Code-Schnipsel in einer Beta zu iOS 12.2 auftauchten.

Von   Uhr

Totgesagte leben länger. Nach fast vier Jahren ohne neue Hardware hat Apple nun auch den iPod touch wiederbelebt und macht ihn lebendiger den je.

Seit 2015 gab es kein Lebenszeichen vom iPod touch. 2017 nahm Apple sogar die übrigen iPod-Modelle aus dem Sortiment und schien damit auch das Schicksal des beliebten Musikplayer zu besiegeln. Es kam daher überraschend, dass Apple nun eine neue Generation ankündigte.

Altes Design mit leistungsfähigem Herz

Optisch unterscheidet sich die 7. Generation nicht von den Vorgängern. Auch führte man weder Face ID noch Touch ID ein, sodass der Home-Button weiter im alten Design verweilt. Vielmehr bringt das neue Modelle die inneren Werte auf einen neueren Stand. Mit dem neuen A10 Fusion wird der iPod touch zu leistungsstarken Musik- und Spielmaschine und löst damit den altbackenen A8-Chip ab.  

(keine) besseren Kameras

Während die Rückkamera keinerlei Update erhielt und weiterhin eine Auflösung von 8 Megapixel aufweist, ist auch die Frontkamera nahezu identisch mit dem Vorgängermodelle. Die FaceTime HD Kamera löst weiterhin mit 1,2 MP auf. Somit sind noch immer keine 1080p-Videoaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde möglich. Die beiden Kameras unterstützen leider keine Live Photos.

Was ist neu?

Nicht viel. Auch der neue iPod touch verfügt über einen Lightning-Anschluss sowie einen 3,5-mm-Klinkenanschluss und kann damit auch weiterhin mit kabelgebundenen Kopfhörern verwendet werden. Überraschenderweise hielt es Apple nicht für nötig, dass der neue iPod touch auch Bluetooth 5.0 erhält. Hier setzt man weiterhin auf das alte Bluetooth 4.1. Zusätzlich unterstützt der iPod touch Wi-Fi 5 im simultanen Dualband-Betrieb (2,4 GHz und 5 GHz). 

Technische Daten

  • 32 GB, 128 GB, 256 GB
  • 4 Zoll Display
  • A10 Fusion
  • 8 MP Rückkamera für 1080p (30fps) Videoaufnahme
  • 1,2 MP FaceTime HD Kamera für 720p Videoaufnahme
  • WLAN 802.11a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 4.1
  • 3,5 mm Klinkenanschluss
  • Lightning-Anschluss

Preis und Verfügbarkeit

Der neue iPod touch ist ab sofort verfügbar und kann in den Farben Pink, Silber, Space Grau, Gold, Blau und (PRODUCT)RED bestellt werden. Dazu bietet Apple eine Variante mit 32 GB für 229 Euro, ein 128-GB-Modell für 339 Euro sowie ein Modell mit 256 GB für 449 Euro an. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples nächste Überraschung: Neuer iPod touch mit A10 Fusion vorgestellt " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple bietet so ein Schrott IPod touch der 7. Generation an, das noch das alte Design auf der Vorderseite hat. Nein Tim Cook so geht das nicht.

Was für eine Totgeburt.

Finde ich gut! Der Klinkenanschluss ist für Musikgeräte noch ein Muss. Ich fände es aber gut, hätte Apple hier einen ganz neuen Weg eingeschlagen: Braucht man in einem hauptsächlichen MP3 Player wirklich Kameras? Hätte man nicht die Frontcam für ein Full-Body-Display opfern können? Gegebenenfalls wäre auch ein zweiter Klinkeanschluss sowie USB C eine sinnvolle Ergänzung gewesen für ein Media-Device.

Und für so ein Update braucht Apple 4 Jahre? Irgendwie peinlich. Nach 4 Jahren hätte es doch etwas mehr sein können, damit sich ein Kauf lohnt. Oder eben sterben lassen, es hat doch eh "jeder" ein Smartphone.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.