Neue Bildschirmtechnik für Tablets

iPad Pro mit OLED soll 2021 kommen

Es wäre eine Wohltat für die Akkulaufzeit und auch Filmfreunde dürften von einem OLED im iPad Pro begeistert sein. Das soll in der zweiten Hälfte 2021 kommen.

Von   Uhr

Glaubt man den Gerüchten, wird Apple in der zweiten Jahreshälfte ein iPad Pro mit OLED-Display auftun Markt bringen, dass die bisherigen Bildschirme des Tablets in den Schatten stellen wird.

Bisher hieß es immer, dass Apple bei mobilen Geräten auf Mini-LED-Displays umsteigen wolle, die fast so gut seien wie OLEDs, aber dafür deutlich preiswerter zu haben seien. Außerdem soll die Einbrenngefahr geringer sein. Nun scheint Apple den Schritt zumindest beim iPad Pro zu überspringen und direkt auf OLED umzusteigen. Das berichtet die koreanische Website The Elec, die sich auf Informanten aus der Lieferkette von Apple beruft.

Die OLEDs sollen von Samsung kommen und mit einer Technik versehen sein, die das berüchtigte Einbrennen verhindern soll. Samsung setzt dabei auf mehrere Schichten Substrat, was die Lebensdauer erhöhen soll.

Wir sind gespannt, was an dem Gerücht dran ist. Bisher wiesen alle Beteiligten stets darauf hin, dass Apple Mini-LEDs verwenden werde, weil OLEDs noch nicht geeignet seien für Tablets. Denkbar ist natürlich auch, dass Apple doch erst Mini-LEDs nutzt und dann erst auf OLEDs umsteigt. Wer warten kann, ist dann klar im Vorteil.

Unser Plan sähe so aus: Wenn der Kauf eines iPads gerade ansteht, dann würden wir ein iPad Air nehmen und nicht ein deutlich teureres iPad Pro, wenn die zweite Kamera und der LiDAR-Sensor sowie Face ID entbehrlich sind. Dann etwa zwei Jahre warten und wenn erforderlich ein iPad Pro mit OLED kaufen. So spart man sich die Enttäuschung, wenn Apple erst ein Mini-LED und erst danach ein OLED-iPad auf den Markt wirft.

Benötigst du gerade ein neues iPad? Welches Modell wird es werden? Schreibe deine Kaufentscheidung gerne in die Kommentarfelder, wir sind gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad Pro mit OLED soll 2021 kommen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

... oder Samsung Galaxy S7+ kaufen.

... Einbrenngefahr geringer sein... Mini LED Displays kann nichts einbrennen, da weder Plasma noch organisches Material Verwendung findet!
(Mini LED)... diesen Schritt überspringen und gleich auf OLED wechseln...
OLED gehört unter den Technik Spezialisten aus der Industrie schon zum „alten“ Eisen!
Schenkt man den Analysten Guru aus Fernost keine Bedeutung mehr?

Herr Donath was hat sie da geritten wo sie den Text verfasst haben?

Zitat aus dem Artikel;
"Bisher hieß es immer, dass Apple bei mobilen Geräten auf Mini-LED-Displays umsteigen wolle, die fast so gut seien wie OLEDs, aber dafür deutlich preiswerter zu haben seien. Außerdem soll die Einbrenngefahr geringer sein. Nun scheint Apple den Schritt zumindest beim iPad Pro zu überspringen und direkt auf OLED umzusteigen."

Sehr amüsant Herr Donath, dass Sie der Meinung sind, dass Apple ein Schritt überspringt, wenn das iPad OLED Displays bekommt. Die Mini-LED Technik ist eindeutig, die neuere Technik, dass sollten Sie doch wissen und wird OLED in der Zukunft ersetzen.

Alle Display Hersteller wie Samsung (Stichwort The Wall) sowie LG setzen in Zukunft auf Mini LED´s. Nur ist diese Technik in der Produktion extrem aufwändig und noch viel zu teuer für den Massenmarkt. Zudem Herr Donath sollten Sie sich allgemein nochmals mit der Mini LED Technik befassen, dann werden Sie feststellen, dass ein Einbrennen technisch wie bei der alten LED Technik nicht möglich ist.

Sollte es tatsächlich, wie Sie schreiben, es den Schritt auf OLEDs bei den iPads geben, dann ist es viel mehr ein Zwischenschritt für Apple, da wie erwähnt die Mini LED Technik noch zu teuer für die iPads ist. Sonst nichts......

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.