IKES Symfonisk im Abverkauf

IKEA Symfonisk vor dem Aus? Verdächtiger Hinweis auf der Webseite gibt Anlass zur Spekulation

Vor gut zwei Jahren stellten IKEA und Sonos ihre Zusammenarbeit der Öffentlichkeit vor und präsentierten die beiden Lautsprecher aus der Symfonisk-Serie vor: Einen Regallautsprecher sowie einen  Lampenlautsprecher. Einer der beiden Lautsprecher steht vor einer mehr als ungewissen Zukunft. 

Von   Uhr

Vor dem HomePod Mini wurde mit Blick auf AirPlay 2 vor allem der Regallautsprecher aus der Symfonisk-Reihe empfohlen: Klares Design, ausreichend guter Sound sowie ein günstiger Preis von 99,00 Euro sprachen für sich. Der Lampenlautsprecher hingegen fand dagegen nie so recht Anklang. Nun scheint das schwedische Möbelhaus die Geduld zu verlieren. 

Eindeutiger Hinweis auf einen Abverkauf

Wer sich nun für den Lampenlautsprecher interessiert und mit dem Kauf liebäugelt, sollte sich besser beeilen. Ruft man nämlich die entsprechende Webseite auf, findet sich dort ein vielsagender Hinweis zu besagtem Lampenlautsprecher: "Letzte Chance! Nur noch kurze Zeit erhältlich". IKEA kennzeichnet damit nur solche Produkte, die demnächst aus dem Sortiment genommen werden und das wirft Fragen auf. 

IKEΑ scheint es Ernst zu meinen

Dass es sich hierbei um kein Versehen handelt, wird mit Blick auf das Zubehör deutlich. Denn auch die optional erhältlichen Stoffbezüge sind mit dem gleichen Hinweis versehen. Der kleinere Regallautsprecher scheint indes im Programm zu verbleiben, zumindest lässt sich dort kein entsprechender Hinweis finden. 

Ungewisse Zukunft

Beide Lautsprecher sind seit 2019 im Sortiment und seitdem nahezu unverändert. In der Zwischenzeit hat Sonos aber den Sonos One SL auf den Markt gebracht. Dieser ist deutlich kompakter und nimmt weniger Platz weg. Außerdem liegt er mit einem Straßenpreis von 199,00 Euro nur wenig über dem Lampenlautsprecher. Diesen verkauften die Schweden seit der Markteinführung unverändert für einen Preis von 179,00 Euro.

Es bleibt abzuwarten, wie und in welcher Art die beiden Unternehmen ihre Kooperation fortsetzen. IKEA selbst hatte sich zuletzt vermehrt auf das klassische Smart Home konzentriert während Sonos hingegen vor Kurzem dem Sonos Roam vorstellte. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "IKEA Symfonisk vor dem Aus? Verdächtiger Hinweis auf der Webseite gibt Anlass zur Spekulation" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Nachti-schlampe ;) ist ja auch klobig wie sonstwas und wirkt auch beim Anfassen nicht grade hochwertig. Nachvollziehbar, dass diese wenig Interesse weckt.

Mich hat es vom Kauf abgehalten, dass ich neben dem Bett keinen WLAN-Repeater wollte, ansonsten halte ich die Lampe für eine gelungene Idee.

Habe drei der Regallautsprecher und die haben ein absolut goldenes Preis-Leistungsverhältnis. Das Design des Lampenlautsprechers ist gewöhnungsbedürftig. Überlege, den Lampenschirm umzubauen. Diskokugel vielleicht.

Mich hat es gewundert dass sich Sonos überhaupt auf das Level von Ikea herab gelassen hat.

Ich denke jeder in der Branche war über den Coup absolut neidisch. Sonos hat dadurch den Einzug in unzählige Kinderzimmer, Studentenbuden und generelle "Anfänger" im Multi Room bekommen. Zum einen verdient man bei der Menge richtig viel Geld und zum anderen wird es erst richtig schön, wenn die Erstkäufer dann anfangen über einen arc, Sub oder sonstwas nachzudenken. Sicher auch ein Grund, warum die überall ausverkauft sind. Sind halt clever bei Sonos...

Genau mein Gedanke. Jetzt wird die restliche Produktpalette von Sonos zur Ergänzung angeboten und dann kauft man halt eher nen Sonos weils so super kompatibel ist.