Top-Themen

Themen

Service

News

Hardware

iFixit zerlegt iPad Pro

Apple verkauft das iPad Pro noch nicht einmal seit 24 Stunden, da hat es iFixit bereits komplett auseinandergenommen. Die Bastler von iFixit mussten beim Innenleben des iPad Pro mehrere Überraschungen feststellen – einige, beispielsweise die Laschen an den Akkus, waren positiv, andere gefielen iFixit aus Reparatur-Sicht eher weniger. iFixit gibt dem iPad Pro deshalb nur eine Reparatur-Wertung von 3/10.

Seit dem gestrigen Mittwoch gibt es das iPad Pro in Apples Online Store zu kaufen. Wie nicht anders zu erwarten hat iFixit das erste iPad Pro auch schon in seine Einzelteile zerlegt. Während der Demontage des iPad Pro hat iFixit gleich mehrere Überraschungen feststellen können. Aber der Reihe nach:

Das Logic Board des iPad Pro sitzt unter einer Abdeckung in der Mitte des Geräts zwischen den Akkus. Bei anderen iPad-Versionen befand sich das Logic Board in der Regel am Rand des Geräts, so dass das Display einfach zur Seite geklappt werden konnte, während die Kabel vom Logic Board gelöst wurden. Das ist nun nicht mehr möglich. Negativ ist iFixit beim Entfernen des Display aufgefallen, dass das Display-Glas und das LCD-Display eine Einheit bilden. Sollte das Display-Glas des iPad Pro einen Sprung bekommen, muss somit das gesamte Display ausgetauscht werden. Auf der Rückseite des Displays sitzt ein vom Logic Board getrenntes Modul mit der Hardware für Touch ID und dem Display Controller.

Überrascht war iFixit von der Größe der vier Lautsprecher. Apple hat zugunsten dieser Boxen vergleichsweise viel Platz geopfert, der auch durch einen größeren Akku ausgefüllt hätte werden können. Ersten Test-Berichten zufolge hat sich diese Entscheidung jedoch gelohnt: Die Soundqualität des iPad Pro wird mit hervorragende bewertet. Und der Akku ist mit 38,8 Wh (10.307 mAh) immer noch ausreichend groß, um das iPad Pro für rund 10 Stunden mit Strom versorgen zu können.

(Bild: Apple)Der Apple Pencil ist ein notwendiges Zubehör für das iPad Pro

Während sich die die Akkus dank angebrachter Laschen sehr einfach aus dem Gehäuse heraushebeln lassen, ist der Smart Connector, über den beispielsweise das Smart Keyboard mit dem iPad Pro verbunden wird, wirklich solide eingebaut und lies sich nur mit roher Gewalt entfernen. Allerdings schreibt iFixit auch, dass der Smart Connector aufgrund fehlender beweglicher Teile sowieso nicht kaputt gehen dürfte.

iFixit gibt dem iPad Pro eine Reparatur-Wertung von 3/10, wobei 10 bedeutet, dass das Gerät sehr leicht zu reparieren ist. Das ist eine der schlechteren Wertungen. Die meisten Apple-Geräte der letzten Jahre erzielten in dieser Kategorie eine Wertung von 6/10 oder 7/10.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iFixit zerlegt iPad Pro" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.