Top-Themen

Themen

Service

News

US-Patentantrag

Genial: Das iPhone-Display der Zukunft wird aufgerollt

Wie verbindet man den Wunsch der Anwender, möglichst große Displays auf Mobilgeräten zu verwenden mit dem Problem, dass diese dann groß und unhandlich werden? Apple hat dazu eine Idee: Das Display könnte man aufrollen und so viel Platz sparen.

Apple will in den USA ein einrollbares Display zum Patent anmelden. Die Displays der Zukunft müssten dazu aber erst einmal so flexibel sein, dass sie diese Prozedur mehrmals hintereinander ermöglichen. Zwar gibt es schon jetzt biegsame Displays, doch diese werden nur ein einziges Mal in die Ränder eines leicht gewölbten Deckglases gedrückt. Apple geht es hingegen um eine dauerhafte Lösung, die ganz neue Formate beim iPhone und auch beim iPad ermöglichen könnte. Die restliche Elektronik wie die Kamera, der Prozessor, der Speicher und die Kommunikationsbauteile werden links und rechts des Displays den Seitenteilen untergebracht.

Apples Patentantrag mit der Registernummer 20170060183 sieht vor, dass die Displayoberfläche in diesen Seitenteilen verschwindet, wenn das Gerät transportiert wird. Die Einzelteile werden mit einem Magnetverschluss miteinander verbunden. Beim Einzug sollen kleine Staubfänger Dreck von der Displayoberfläche putzen.

Optisch würden die Geräte interessanterweise wieder wie die ersten Papierschriftstücke der Menschheit aussehen: Papyrusrollen wurden zwar etwas anders aufgerollt, das Prinzip ist aber das gleiche.

Samsung ist ebenfalls an aufrollbaren Displays interessiert

Apple hatte den Patentantrag schon im 3. Quartal 2015 eingereicht. Er wurde erst jetzt veröffentlicht. Erzkonkurrent Samsung hat ebenfalls Patentanträge in Hinblick auf flexible Displays eingereicht, die aber etwas anders aufgebaut sind. Die flexiblen Displays werden hier wie bei einem Film auf einer Rolle aufgewickelt.

Von keinem der Unternehmen ist bekannt, dass sie in nächster Zeit entsprechende Produkte auf den Markt bringen wollen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Genial: Das iPhone-Display der Zukunft wird aufgerollt" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Gute idde

Tja, und wieder wird Samsung das Rennen machen, die bauen die Displays schließlich selber. Von Apple ist das nur wieder eine unfertige Idee die sie selber nie verwirklichen können.

Vielleicht sollten die Redakteure prüfen wer tatsächlich eine "geniale" Idee hatte. Apple war es in diesem Fall nicht.

Was heißt wieder Apple hat eine Idee? Schonmal dran gedacht, daß früher auch schon Papier ein- und wieder ausgerollt wurde, es war halt nur Papier! Wenn, dann hatte diese Idee in den 1990er Toshiba, ich war damals auf Vertriebsschulung für mobiles Computing, so hieß es 1999. Damals war Toshiba Weltmarktführer in Sachen Notebooks. Ich glaube damals war mit Apple nicht so viel los, auch Umsatzmäßig..... Da zeigte uns der Seminarführer doch tatsächlich eine "Idee" für das Display der Zukunft, eben aufrollbar und da sag mir keiner Apple hat 2017 eine "Idee", ES BAUT SOWIESO SAMSUNG!

Na super, eine "moderne" Papyrusrolle als rollbares Display?! Sehr innovativ, das wird das "Killer Feature" von Apple. Die sollen lieber mal ihre Produkte überarbeiten und deutlich weniger Klebstoff verwenden, um ihre Produkte reparabler zu machen; wer will den sein MB Pro jedes Jahr ca 500,- € abschreiben, nur weil er es spätestens nach 5 Jahren in die Tonne kloppen kann?????

jetzt kommt mal runter! :D ist doch nur ein patentantrag…^^

…bzw. einfach nur ein patent.