Navigationssoftware

Garmin stellt fast alle Navigon-Apps ein

Garmin als Besitzer von Navigon stellt alle Navigations-Apps ein. Auch Kunden, die eine unbegrenzte Lizenz haben, müssen sich sorgen, denn Aktualisierungen werden nicht mehr unbegrenzt angeboten. Die Apps hören jedoch nicht auf zu funktionieren.

Von   Uhr

Navigon-Apps sind bald nicht mehr im App Store verfügbar. Der Grund dürfte darin zu finden sein, dass Apple und Google seit Jahren hervorragende aber kostenlose Navigations-Apps anbieten. Wieviel Platz dann noch für Anbieter ist, die Geld für Updates des Kartenmaterials haben wollen, kann man sich ausrechnen.

Die Navigationsangebote von Navigon gab es nach Darstellung des Unternehmens 25 Jahre lang. In dieser Zeit wurden natürlich nicht nur Apps entwickelt sondern auch andere Navigationslösungen wie beispielsweise für Autos. Dennoch: Die fast vollständige Aufgabe des Geschäftsberichts ist ein umso härterer aber auch wenig überraschender Schritt. Die meisten Navigon-Apps werden laut Hersteller schon am 14. Mai 2018 eingestellt - sowohl für iOS als auch für Android.

Anzeige

Eine kleine aber feine Ausnahme ist die Select-Edition von Navigon für Kunden der Deutschen Telekom, die auch nach dem 14. Mai noch zum Download angeboten wird und auch In-App-Käufe gibt es darin weiterhin, doch nicht für unbegrenzte Zeit.

Das reine Bezahlmodell für die Apps hatte Navigon schon vor zwei Jahren umgestellt und in Abos umgewandelt, wie das beispielsweise auch Adobe mit der Creative Suite getan hat. Das sollte eigentlich für einen stetigen Geldstrom sorgen.

Die Navigon-App die als Abo oder ohne Zeitlimit verkauft wurden, können natürlich weiterhin genutzt werden. Doch selbst beim Paket „Unbegrenzte Navigation” gibt es ein Limit - denn auch hier wird nur noch versprochen, dass Nutzer dieses Angebot mindestens zwei Jahre verwenden  können. Neue Abos lassen sich nach de 14. Mai aber nicht mehr abschließen. Die Abos sind nach ihrer normalen Laufzeit einfach zu Ende  - und lassen sich nicht mehr verlängern. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Garmin stellt fast alle Navigon-Apps ein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Puh, Glück gehabt...ich nutzte ausschließlich NAVIGON Select, super navi.

Viel Geld nehmen und dann einstellen! Sehr empfehlenswert ?
Wenn dem wirklich so sein sollte werde ich wohl nie wieder ein Produkt dieser Firma kaufen. Ich persönlich halte das für Betrug.

Du kannst die App ja noch nutzen, es gibt halt keine Karten-Updates mehr, für die du sowieso alle 2 Jahre hättest zahlen müssen. Die Navi-Software in meinem Auto ist auch 5 Jahre alt und bringt mich noch überall hin. Also keine Panik.
Es ist kein Betrug, wenn eine Firma dicht macht, weil sie sich wirtschaftlich nicht mehr tragen kann. Daran sind wir User schuld, weil wir alles kostenlos haben wollen und dann nur die Apps und Dienste nutzen, die am günstigsten sind.
Ich selbst bevorzuge zur Navigation die Navigon App und finde Google und Apple hier nicht gut. Zur Routenberechung und schnell mal in die Karte schauen ja, aber zur reinen Navigation ist Navigon besser.

Benny, du brauchst dir nur die AGBs durchlesen, bevor du etwas nutzt und schon weißt du, dass es hier kein Betrug ist.

Stimmte Alexk2000 in allen Punkten zu

Ich habe Navigon seit dem iPhone 4. Damals war es über Jahre die Beste Navi App. Aber in der Tat, ich nutze Navigon nur noch sehr selten, da für die meisten Fahrten Google oder sogar Apple Maps einfach besser ist. Ich werde aber die Offline Karten (gerade außerhalb Deutschlands) vermissen. Habe jetzt mal Wate runtergelaufen und probiere das mal aus, denn einige Sachen fehlen mir bei Google und Apple einfach. Z.b. Blitzerwarnung, Geschwindigkeitsbegrenzung etc.
Schade das Garmin die App trotzdem nicht am Leben erhält.

Ich finde es auch sehr schade, dass die Traffic4All App von Navigon eingestellt wurde. Sie hatte eine schöne Darstellung der aktuellen Verkehrslage.
Die ADAC-App ist ein optischer Supergau und mit Google und Apple funktioniert die Stauanzeige anscheinend nur sporadisch bis garnicht.
Kennt jemand Alternativen?

Äh...habe nicht behauptet das es Betrug ist !?

Äh...habe nicht behauptet das es Betrug ist !?

Nein Benny, hast Du nicht. Hatte mich auch schon etwas über die Ausführung von " CB85 gewundert. Aber ich sag hat immer " erst richtig lesen, dann antworten!

Die Zukunft von vielen Apps. Kunden, welche nicht bereit sind einen ordentlichen Preis, oder gar nichts zu bezahlen, aber natürlich immer die neuesten Updates kostenlos genießen wollen, bekommen nun die Quittung. “Nur billig bis kostenlos” hatte seine Zeit. Die geht nun dank der vielen netten “Geiz ist geil!” User den Bach runter. Endlich!

Ich gebe lieber das Geld für mein navi im Auto aus , als mir ein Handy mit ladekabel an die Scheibe zu kleben.

Das kann ich dann auch über das Lenkrad bedienen. Und mir die Navigation im Tacho anzeigen lassen.

Es gibt ja immer noch kostenlos HERE und das kann auch offline genutzt werden.

Copilot - da habe noch nie für ein Karten-Update bezahlen müssen. Blitzer, Tempolimits, alles immer aktuell.

blöd! als Nutzer der ersten Stunde habe ich mit drei (alten) Autos immer die gleiche Navi App mit der gleichen Bedienung ,gleichen Einstellungen und gleichen Look und am besten fand ich "schöne Strecken bevorzugen" als Routenprofil und damit im Cabriolet auf Landstrasse... die Tempoanzeige und die Blitzerwarnung natürlich... das geht mit Goggle maps und Co. meines Wissens nicht oder?

Schlaue zahlen, weil Dumme die Mehrheit stellen.

Bitte 'mal alle kostenlosen Apps anschauen, warum diese kostenlos sind (Navi, Einkaufslisten, Diktiersoftware...). Na? Weil User-Daten hemmungslos gesaugt werden! Selbst Apple gibt zu, dass alles (Kontakte, Fotos...) ausgewertet wird, um "die Qualität" zu verbessern. Wer von Business keine Ahnung hat, glaubt das. Und jetzt kommen wieder diese Dummen mit, "ich habe nichts zu verbergen".
Viel Spaß noch mit Google- & Apple-Services!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.