Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Jagd durch Barcelona

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel verfolgt Diebe mit Apples „Wo ist?“-App

Das „Wo ist?“-Netzwerk sorgte wieder für eine spannende Geschichte. Formel-1-Pilot Sebastian Vettel wurde eine Tasche gestohlen. Die Diebe verfolgte er in Echtzeit mittels „Wo ist?“-App.

Von   Uhr

In den vergangenen Jahren gab es viele Geschichte um iPhone-Nutzer, die ihre Geräte mittels „Wo ist?“-App wiedergefunden haben. Durch das 2021 eingeführte „Wo ist?“-Netzwerk wurde die Funktionalität der Anwendung nochmals erweitert, sodass auch AirTags, AirPods und sogar Geräte von Drittanbietern teilnehmen können. Der aktuelle Fall von Formel-1-Pilot Sebastian Vettel zeigt, wie gut auch die Verfolgung von Dieben funktionieren kann.

Sebastian Vettel nutzt „Wo ist?“-App

Die spanische Stadt Barcelona hat sich für Sebastian Vettel als heißes Pflaster herausgestellt. Direkt vor seinem Hotel wurde eine seiner Taschen gestohlen. Jedoch ging er nicht direkt zur Polizei, sondern verfolgte die Diebe auf eigene Faust, indem er auf Apples „Wo ist?“-App setzte. Zwar war die Tasche nicht mit einem AirTag ausgestattet, aber in ihr befanden sich seine AirPods (vermutlich), die sich seit einiger Zeit ebenfalls innerhalb des „Wo ist?“-Netzwerks suchen lassen.

Obwohl Vettel die Diebe ein gutes Stück verfolgen konnte, hatten diese wohl ausreichend Zeit, um die Tasche zu durchwühlen. Dabei fanden sie die Ohrhörer und waren sich wohl auch ihrer Suchfunktion bewusst, sodass sie sie auf die Straße warfen, die Vettel schließlich fand und damit seine Verfolgung abbrechen musste. Anschließend meldete er den Vorfall der Polizei:

Eine Tasche von Sebastian Vettel wurde heute Morgen in Barcelona gestohlen. Er versuchte, sie zu finden, indem er sein iPhone benutzte, um seine Kopfhörer zu verfolgen, die sich in seiner Tasche befanden, aber als er seine Kopfhörer lokalisierte, fand er sie verlassen und war daher nicht in der Lage, seine gestohlene Tasche zu finden.

Übrigens funktioniert das Feature nicht bei allen AirPods. Das „Wo ist?“-Netzwerk setzt AirPods Pro, AirPods Max sowie die AirPods der dritten Generation voraus. Die Lokalisierung erfolgt mittels iOS-Geräten in der Nähe sowie via Bluetooth. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Formel-1-Pilot Sebastian Vettel verfolgt Diebe mit Apples „Wo ist?“-App" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wenn man das Diebesgut in eine mit Alufolie ausgekleidete Tasche steckt, Kühltasche z.B., oder das Tag damit umwickelt, müsste aus dem WoIst ein WoIstEsDenn werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.