Top-Themen

Themen

Service

News

Kommunikation

Facebook Messenger soll Dislike-Button erhalten

Facebook bekommt endlich einen Dislike-Button – also fast. Denn dieser Dislike-Emoji wird nicht Teil von Gesamt-Facebook sein, sondern lediglich in den Messenger aufgenommen werden. Man soll in der Kommunikations-Anwendung Facebooks also bald Nachrichten direkt positiv und negativ bewerten können. Dabei wünschen wir uns aber eigentlich einen Dislike-Button für Facebook-Posts.

Facebook testet einem Bericht der US-amerikanischen Webseite TechCrunch zufolge Reaktions-Emojis für den Messenger. Ähnlich wie in Slack oder in iMessage sollen Nutzer Nachrichten im Messenger mit Emojis versehen können. Diese Emojis sollen nicht nur positiv, sondern auch negativ sein können. Zur Debatte steht beispielsweise ein „Daumen-Runter“-Symbol. Außerdem wird von fünf weiteren möglichen Emojis berichtet, darunter einem lachenden Smiley oder einem erstaunten Smiley.

Nun kann man im Messenger zwar bereits jetzt wie in so ziemlich jeder anderen Kommunikations-App auch Emojis, auch negative Emojis, verschicken. Das neue System erlaubt es aber eine spezifische Nachricht mit einem Reaktions-Emoji zu bewerten.

Der Dislike-Button ist nicht der, den wir uns gewünscht haben

Auch wenn sich durch dieses Feature ein Satz oder eine Nachricht Liken oder Disliken lässt, handelt es sich dabei aber nicht um den Dislike-Button für Facebook, den sich so viele wünschen. Denn in einer Eins-zu-Eins-Kommunikation reicht auch der klassische Antwort-Smiley völlig aus. In Gruppen macht so eine Emoji-Bewertung schon deutlich mehr Sinn. Trotzdem wünschen wir uns aber immer noch einen Dislike-Button für Facebook selbst.

Wann das Feature in den Messenger implementiert wird, ist noch unklar. Aktuell testet ihn das Unternehmen lediglich.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Facebook Messenger soll Dislike-Button erhalten" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.