Neues Tablet mit 10,5-Zoll-Display

Größer und schneller: Apple stellt neues iPad Pro vor

Wie im Vorfeld bereits gemutmaßt, hat Apple im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz WWDC am Abend (unserer Zeit) ein neues Pro-Tablet vorgestellt. Das neue iPad Pro ist beinahe so groß wie das iPad Pro 9,7 Zoll und bietet aber ein größeres 10,5 Zoll Display. Das Gewicht hat sich demgegenüber aber nicht verändert. Zudem stellte der Konzern aus Cupertino ein Update für den Apple Pencil vor.

Von   Uhr

Wie erwartet wurde von Apple auf der WWDC-Keynote ein neues iPad Pro vorgestellt. Phil Schiller präsentierte das neue Tablet vor den Entwicklern und weiteren geladenen Gästen.

Bekannter Stereosound, besseres Display und schnellerer Prozessor

Das neue 10,5 Zoll iPad Pro bietet Stereosound mit Hilfe von vier Lautsprechergrills jeweils an den unteren und oberen Rändern links und rechts. Das kennt man bereits von den anderen Pro-Tablets Apples. Mit Hilfe der Lagesensoren steuert Apple die Soundausgabe, damit der Zuhörer immer eine optimale Beschallung erlebt.

Apple Pencil profitiert

Das Display ist gegenüber den bisherigen iPad-Displays noch einmal verbessert worden. Es nutzt links und rechts beinahe keinen Rand mehr, und bietet so mehr Display bei weniger Raumverbrauch. Entsprechend konnte man den Nutzern bei fast gleichbleibender Größe ein besseres iPad-Erlebnis bieten. Auch die Farbdarstellung wurde optimiert. Apple hat auch bei der Bildwiederholfrequenz nachgebessert, die bis zu 120 Hz beträgt. Davon profitiert auch der Apple Pencil, dem das Unternehmen außerdem per Software einige neue Funktionen spendiert hat. Apple spricht in dem Kontext von „ProMotion“ und gibt die Latenz des Apple Pencil bei iPads mit iOS 11 von unter 20 Millisekunden an.

Kein 9,7-Zoll-Modell mehr

Wenn Sie einen Strich drunter machen, werden Sie feststellen, dass das 9,7 Zoll iPad Pro sich deshalb überlebt hat. Es ist nur folgerichtig, dass der iPhone-Hersteller aus Cupertino das Gerät deshalb nicht mehr anbietet. Wundern Sie sich außerdem nicht, wenn Apple diese Art von Display mit geringeren Rändern in anderen Produkten einsetzen wird.

Das neue Pro-Tablet verfügt auch immer noch über einen 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer oder anderes Musik-Zubehör. Der Home-Button ist wider Erwarten ebenfalls noch vorhanden und klickbar, anders als etwa beim iPhone 7. Der Hersteller konnte außerdem das Gewicht trotzt des größeren Displays weiterhin bei weniger als 450 Gramm halten.

iPad Pro 12,9 Zoll ebenfalls aufgerüstet

Da das neue Tablet einen schnelleren Prozessor bietet, möchte Apple seinen Kunden das Mehr an Leistung bei dem verbleibenden Modell nicht vorenthalten. Entsprechend können Sie ab sofort auch das iPad Pro 12,9 Zoll mit schnellerem Apple A10X Fusion Prozessor kaufen. Einige der Features, die das Apple-Tablet gegenüber der Konkurrenz hervorheben, sind mit dem neuen iOS 11 verbunden.

Apple gibt an, dass des 64-Bit-Prozessor A10X mehr Leistung anbietet als die meisten PC-Laptops am Markt. Laut dem Unternehmen lassen sich damit „komplexe Aufgaben“ wie das Bearbeiten von Fotos und UHD-Videos und das Rendern von 3D-Bildern mühelos erledigen. Obwohl nun sechs Kerne in der CPU werkeln und sogar 12 in der GPU wird die Batterielaufzeit mit iOS 11 gegenüber den bisherigen Modellen nicht unterschritten. Dafür bekommen Nutzer aber bis zu 30 Prozent schnellere CPU-Performance und 40 Prozent schnellere Grafikleistung als beim A9X-Chip.

iOS 11 macht iPad (Pro) noch produktiver

In einem separaten Artikel haben wir auf das kommende iOS 11 hingewiesen. Es wird viele Änderungen bereithalten, unter anderem neue Funktionen im Multitasking. So können Sie über ein erweitertes Dock Apps jederzeit zu einer vorhanden App im „Split View“ hinzufügen. Dann ist es Ihnen möglich per Drag-and-drop Dateien und Medien zwischen den aktiven Apps zu tauschen. Ferner werden Sie Screenshots unmittelbar bearbeiten und weiterleiten können. All diese und viele weitere Funktionen werden im Herbst mit iOS 11 zur Verfügung stehen und die Produktivität des iPad Pro steigern. Die Bildwiederholrate ist jedoch adaptiv. Wenn Sie keine schnell wechselnden Szenen wie beispielsweise beim Videoschnitt nutzen, wird das iPad dies erkennen und insgesamt weniger Strom verbrauchen als bislang. Summa summarum kommt mit dem schnelleren Prozessor deshalb ein gleichbleibender Energiehaushalt zustande.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue 10,5 Zoll Pro-Tablet und das neue alte 12,9 Zoll Pro-Tablet werden nun auch mit 64 GB Speicher angeboten. Darüber hinaus bekommen Sie die Geräte auch mit 256 GB oder 512 GB Flash-Speicher angeboten. Als Nutzer steht Ihnen eine Wi-Fi-Variante und ein Modell mit LTE-Unterstützung zur Auswahl. Apple bietet das Tablet in vier unterschiedlichen Farben an: Silber, Gold, Roségold und Spacegrau. Das günstigste Modell kostet 729 Euro. Sie zahlen mindestens 889 Euro für die Variante mit LTE-Support.

Wenn Sie das neue Modell mit 12,9 Zoll Display kaufen wollen, dann zahlen Sie mindestens 899 Euro dafür, Die LTE-Variante kostet Sie mindestens 1.059 Euro. Apple bietet weiterhin beim „großen“ iPad Pro die Farbvariante von Roségold nicht an.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Größer und schneller: Apple stellt neues iPad Pro vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wo ist der Siri Lautsprecher ?

heißt HomePod

Kein Mini.
Sehr schade!

Sorry aber wer braucht 3 Ipad Pro bzw. 3 Varianten?

Es gibt nur 2. Das 9,7 Zoll Modell gibt es nicht mehr.

Wurde ein Apple Pencil 2 erwähnt??

Nope, aber es war meine Vermutung. Weil wir ein kleines Team sind, haben wir Beiträge vorbereitet, um anhand von Vorannahmen zeitnah zu reagieren. Aber der Beitrag wird in jedem Fall noch aktualisiert. Ich find es gut, dass es keinen Pencil 2 gibt, sondern nur der Pencil 1 via Software neue Funktionen bekommt.

Wir in drei Farben angeboten: Silber, Gold, Roségold und spacegrau;-)

Wer den Spott hat, oder wie heißt das?

Nein, wer spottet hat einen Schaden

Ein schönes Gerät, dass für ein bis zwei Jahre die Bedürfnisse befriedigen sollte. Ich finde es sehr gut. Überhaupt war es die besten Keynote der letzten zwei Jahre. Ein schöner Abend.

Also bei mir wird das neue Pro, wobei ich noch zwischen der 10 und 12 Zoll Variante schwanke (erstere konnte ich ja noch nicht live sehen) mein iPad2 ersetzen.
Insofern erwarte ich mir mehr Nutzdauer als schlappe ein bis zwei Jahre ;D

... die beste Keynote... hier fehlt eine edit-Funktion... Schönen (Feier-)Abend ans maclife-Team.

Danke, ja. Intern hab ich sie mittlerweile ausfindig gemacht. Es ist ein Problem mit Ajax, dass Ihr die Kommentar nicht bearbeiten könnt. Aber ich bin nicht so nachtragend bei Fehlern, weil ich selbst auch welche mache, und wir uns ja trotzdem verstehen.

Sehr schön, aber zu teuer:

Für mich nicht...Preis/Leistung stimmt. Nutzungsdauer ist länger als z.B. irgendwelche billigen Android Tablets die man dazu noch nichtmal updatefähig sind.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.