MacBook Pro 2018

Butterfly-Probleme auch bei der verbesserten Tastatur?

In Einzelfällen kommt es auch bei der verbesserten Tastatur der neuen MacBook-Pro-Computer zu Problemen mit der Zuverlässigkeit. Dabei hatte Apple für die zweite Generation der MacBook Pro mit Touch Bar die Tastatur mit dem flachen Butterfly-Mechanismus überarbeitet und mit einem dämpfenden Silikon-Ring versehen. Muss Apple jetzt das Serviceprogramm für Tastaturen des MacBook und MacBook Pro erweitern?

Von   Uhr

In der dritten Generation der Butterfly-Tastatur befindet sich eine schützende Silikonschicht unter den Tastenkappen. Das Silikon dämpft einerseits den Anschlag und verhindert andererseits ein Eindringen von Krümeln und Schmutz, die bei vorherigen Modellen dem empfindlichen Butterfly-Mechanismus der flachen Tastatur zu schaffen machen. Eigentlich soll mit der „optimierten“ Tastatur der seit gut einem Monat verfügbaren MacBook-Pro-Laptops alles besser sein. Doch nun melden sich erste Aussetzer zu Wort.

[tweetbox tweet="https://twitter.com/ismh/status/1030260782699892739" /]

Ausgerechnet Stephen Hackett, der mehrere Tech-Podcasts hostet, und John Gruber, einer der bekannteren Tech-Blogger, tauschen sich über die Tastatur des neuen MacBook Pro aus. Bei dem einen schlägt die Leertaste doppelt an. Beim anderen fiel der Buchstabe „S“ anfänglich mehrfach aus.

 

Mehrere Einzelfälle sind eigentlich keine Einzelfälle mehr. Doch bei den Vor-Serien der MacBook und MacBook Pro hatte Apple eingeräumt, dass es mit der Butterfly-Tastatur zu eben diesen Problemen kommen kann: Zeichen werden unerwartet wiederholt. Andere Zeichen werden unterdrückt. Einzelne oder mehrere Tasten weisen einen hohen Druckwiderstand auf, hängen nach dem Anschlagen oder reagieren uneinheitlich. Für diese Probleme gibt es von Apple ein Reparaturprogramm, bei dem einzelne Tasten oder die komplette Tastatur über den regulären Garantiezeitraum hinaus ausgetauscht werden.

Auch im aktuellen Test des neuen MacBook Pro 2018 thematisiert die Redaktion dieses Problem. Stein des Anstoßes für viele bei vorherigen Modellen: die Tastatur. Hier hat Apple merklich nachgebessert. Die Zeit wird zeigen, ob Apple dem eigenen Qualitätsanspruch gerecht werden kann.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Butterfly-Probleme auch bei der verbesserten Tastatur?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was machen die Herrschaften nur mit der Tastatur? 7 MBP im Einsatz, keinerlei Probleme. Auf 150 Grad erhitzen und dann in Schockgefrierer? Irgendwas stimmt da Dich nicht.

Nein sie nutzen das ding als Teller wenn sie Brötchen essen >__

Wie schon einmal beschrieben,wir haben
mit unseren beiden Mac Book Pro 15 keinerlei Probleme.

Auch bei mir MBP 15'' keine Probleme. Jeden Tag im Dauereinsatz ... nur Nahrung nehme ich eben nicht am Computer zu mir. Keine Fettfinger auf meiner Tastatur ;)

Meine Tochter nutzt das MacBook Pro 2016 umfangreich im 10 Finger System seit 2 Jahren, zur Zeit eine Dissertation, null Probleme. Sie findet diese Tastatur besser, da nicht so schnell ermüdend
Sogar der Touchbar kann sie bei einigen Programmen wie Word etwas abgewinnen,
Selber nutze das MacBook erste Serie gelegentlich und habe keine Probleme

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.