Top-Themen

Themen

Service

News

3,2 und 5 Megapixel

Gerücht: Apple bestellt neue Kameramodule fürs iPhone und ein "anderes Gerät"

Apple verwendet im iPhone eine Kamera, die bei anderen Hersteller vor allem in günstigen Einsteigermodellen zum Einsatz kommt. Grund genug, um sich für ein neues iPhone nach besseren Sensoren um zu sehen, die höhere Auflösungen erreichen. Laut DigiTimes soll Apple dies nun auch getan haben.

Die Seite berichtet davon, dass man bei OmniVision 3,2-Megapixel-Kamerasensoren bestellt habe, die für das neue iPhone vorgesehen sein könnten. Wenn es so kommt, scheint der Sprung von 2 auf 3,2 Megapixel nicht gerade gewaltig, aber einen guten Sensor macht nicht nur eine hohe Megapixelzahl aus. Da man im neuen iPhone einen Videomodus vermutet, könnte sich Apple für einen neuen Sensor entschieden haben.

Zusätzlich orderte man Exemplare mit 5-Megapixel-CMOS-Kamerasensor. Diese sollen in einem anderen Produkt eingesetzt werden, das Apple Ende des Jahres vorstellen möchte. 

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Gerücht: Apple bestellt neue Kameramodule fürs iPhone und ein "anderes Gerät"" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich möchte mal wissen ob überhaupt jemand (öfters) mit seinem iPhone Fotos macht.

Hab mit dem iPhone bisher mehr Fotos als mit allen anderen Kamera-Handys vorher gemacht ^^

Kann ich auch nur bestätigen,ich mach auch mehr Fotos,und wenn man gutes Licht hat,ist die Kamera gar nicht so schlimm,wie immer alle sagen.

Na gut, dass im künftigen iPhone-Modell bessere Kameras verbaut werden, war vorhersehbar, da brauch ich keinen Blick in die Glaskugel werfen...