Top-Themen

Themen

Service

Gerücht

Interessantes Gerücht

Arbeitet Valve an einem neuen Steam-Tool, um Windows-Spiele auf Linux/SteamOS lauffähig zu machen?

Videospiele werden in der heutigen Zeit vornehmlich für Konsolen entwickelt, erhalten aber in vielen Fällen auch eine Version für den PC. Allerdings ist mit PC fast immer ein Windows-Rechner gemeint und Linux- beziehungsweise macOS-Nutzer bleiben oftmals außen vor. Dies könnte sich bald ändern. Einem unbestätigtem Bericht zufolge, soll Steam-Betreiber Valve an einem Tool arbeiten, das Windows-Spiele auf Linux und SteamOS möglich macht.

Mac-Nutzer haben es seit jeher nicht leicht, wenn es um das Thema Videospiele geht. Während einige Entwickler Spiele für Apples Betriebssystem portieren, ist dies eher eine Seltenheit. Jetzt gibt es jedoch Anlass hellhörig zu werden. Ein findiger Reddit-Nutzer hat in der Steam-Software Hinweise darauf entdeckt, dass Valve an einem System arbeitet, das es möglich macht Windows-Spiele auf Linux beziehungsweise SteamOS wiederzugeben. Da macOS bekanntlich auf Linux basiert, könnte das Tool wohl auch relativ schnell für den Mac umgesetzt werden. 

„Spiele, die für ein anderes Betriebssystem entwickelt wurden“

Der Nutzer hat dazu einen unbenutzten Text innerhalb der Software gefunden, der auf das unangekündigte System verweist: „Steam Play will automatically install compatibility tools that allow you to play games from your library that were built for other operating systems.“ Kurz gesagt, erlaubt es Steam Play, dass Spiele aus der eigenen Spielebibliothek, die für ein anderes Betriebssystem entwickelt wurden, gespielt werden können. 

Besagter Nutzer fand auch einen weiterführenden Hinweis, der darauf verweist, dass Steam Play offizielle Kompatibilität an einer Liste unterstützter Titel hängt. Diese müssen laut dem Fund erst mittels eines Kompatibilitätsprogramms überprüft werden. Weiterhin konnte auch die Warnung ausfindig gemacht werden, die von einer unzuverlässigen Funktion des Spiels spricht und daher zu Abstürzen und fehlerhaften Spielständen führen kann. 

Auch wenn Valve sich natürlich nicht dazu äußerte, ist der Hinweis direkt in der Software zumindest ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen über diesen Schritt nachgedacht hat. Gerade das Valve das eigene Linux-basierte SteamOS vorantreiben und besser unterstützen möchte, macht die Entwicklung Sinn. Gleichzeitig könnten die entwickelten Werkzeuge dafür sorgen, dass auch Mac-Nutzer deutlich mehr Spiele für Ihr System erhalten. Wir sind gespannt, wie sich dieser Fund entwickeln wird.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Arbeitet Valve an einem neuen Steam-Tool, um Windows-Spiele auf Linux/SteamOS lauffähig zu machen?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Da macOS bekanntlich auf Linux basiert ..."

Und das von einem Mac Internetmagazin. Da hätte wohl jemand seine Hausaufgaben machen sollen, bevor er einen Artikel veröffentlicht.

"Da macOS bekanntlich auf Linux basiert ..." -> hat mir auch beim Lesen weh getan. Sehr bitter - bitte den Autor einmal in die Ecke zum Schämen schicken :P. Falls es ihm immer noch nicht klar ist - Unix ist nicht Linux. Und dann auch noch die Wortwahl mit "bekanntlich" ... also wenns nicht traurig wäre, wärs lustig.