Überraschungstüten

Apple verkauft auch dieses Jahr "Lucky Bags" in Japan

In Japan werden von vielen Geschäften Überraschungstüten verkauft. Zu Neujahr können die Kunden dann Taschen und Tüten kaufen, deren Inhalt ihnen nicht vorher unbekannt ist. Auch Apple verkauft Lucky Bags seit einigen Jahren - und auch diesmal startet die Promotionsaktion am 2. Januar 2015 wieder, während in anderen Ländern die Kunden leer ausgehen.

Von   Uhr

Apples "Lucky Bay"-Promotion wird auch dieses Mal wieder in Japan stattfinden - kurz nachdem das neue Jahr begonnen hat. Das berichtet die Website International Business Times.

Die Verkaufsaktion soll am 2. Januar 2015 beginnen und wird wieder viele interessante Berichte von Kunden zu Tage fördern, denn ihnen ist vorher nicht bekannt, was sich in den Beuteln verbirgt, die es dann im Apple Store zu kaufen gibt. Diese Fukubukuros - Lucky Bags - haben in Japan Tradition. Der Wert der eingepackten Waren liegt oft deutlich über dem Verkaufspreis des Fukubukuro, was dafür sorgt, dass sie in Windeseile ausverkauft sind.

Im Januar 2014 bot Apple Fukubukuros an, die 36.000 Yen kostete. Das entspricht etwa 245 Euro. Einige enthielten dennoch ein MacBook Air, oder iPods, T-Shirts und iPads. Andere hingegen waren mit Zubehör von Drittanbietern gefüllt, berichtete damals Macotakara. Was dieses Mal der Fukubukuro-Beutel kostet, verriet Apple noch nicht.

Die Fukubukuros gibt es nicht online sondern nur im Laden. Die Apple Stores sind in Japan nicht gerade weit verbreitet. Die Apple-Website listet gerade einmal acht Läden auf, darunter drei in Tokyo.

Damit es nicht zu Hamsterkäufen gibt, die es ein Verkaufslimit von einem Beutel pro Kunde pro Tag. Ein Umtausch ist übrigens ausgeschlossen - außer es handelt sich um Defekte. Aber ein "Nichtgefallen" und Neukaufen gibt es bei solchen Aktionen nicht.

Die in Deutschland beliebte "12-Tage-Geschenke"-Aktion von Apple wird dieses Jahr ausfallen. Die Gründe sind nicht bekannt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple verkauft auch dieses Jahr "Lucky Bags" in Japan" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wie soll der Japaner diesen Artikel lesen, wenn er doch in Deutsch verfasst ist?

Für die Leser von MacLife scheint er jedenfalls irrelevant.

Wieso soll der Artikel für die Leser von MacLife irrelevant sein? Nur weil es diese "Lucky Bags" nicht in Deutschland zu kaufen geben wird, heißt das doch nicht, dass mich diese Aktion in Japan nicht interessiert.

Sorry, das ist nicht meine Art, aber Du bist ein ignoranter Vokal (der erste im Alphabet)-rschloch!!!

Ein MacBook in einer solchen Tüte ist natürlich der Hauptgewinn... Ich würde für eine solche Tüte auf jeden Fall auch in einen Store gehen. Für Launches neuer iPhones etc. würde sich eine solche Tüte sicher auch klasse eignen

Zu Neujahr können die Kunden dann Taschen und Tüten kaufen, deren Inhalt ihnen "nicht vorher unbekannt" ist. Also wissen die Kunden bereits, was drin ist?!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.