Top-Themen

Themen

Service

Gerücht

Tracker

Apple Tile-Konkurrent soll AirTag heißen

Dass Apple an einem Clone des Tile-Trackers arbeitet ist schon lange kein offenes Geheimnis mehr. Innovative Ortungsfunktionen wurden direkt bei der Entwicklerkonferenz WWDC versprochen. Jetzt findet die Site 9to5 Mac im Dateissystem von iOS 13.2 einen Hinweis auf den Produktnamen. Demnach soll der Apple Tile-Konkurrent den Namen AirTag erhalten – direkt verbunden mit der Wo-ist-App und dem Homekit.

In den Tiefen des Dateisystems findet 9to5 Mac einen validen Hinweis auf ein neues Apple Produkt namens AirTag. Dabei soll es sich um die Apple-Version der Tile-Tracker handeln. Diese nutzen Ortungsdaten, die auf Bluetooth 5.1 moduliert sind. In den Spezifikationen von Bluetooth 5.1 können Signale bezüglich des Angle of Arrival (AoA) und Angle of Departure (AoD) analysiert werden. Aus diesen Daten kann die relative Position einen Bluetooth-Senders zum iPhone-Gerät bestimmt werden.

Gerüchte über genauere Ortung von iPhone, Apple Watch und auch den AirPods kursieren nicht erst seit dem Frühjahr. So soll Apple an einem Tracker für Gegenstände als eigenständig Hardware arbeiten beziehungsweise über neue integrierte Co-Prozessoren in der Lage sein, hoch aufgelöste Positionsdaten von verbundenen und vernetzten Geräten liefern können. Home-Kit-Anbieter werden davon profitieren können wie auch Developer, die mit AR-Kit an 3D-Lösungen arbeiten.

Dazu fügt sich auch die heutige Meldung über neue Home-Kit-Geräte von Apple ins Bild. Denn Apple könnte Hardware wie HomePod, Ladeschalen für AirPods und das Apple TV sowie Qi-Ladestationen mit AirTile-Technik ausstatten und Anwender am iPhone zu diesen leiten. Denkbar wären auch Anwendungen, bei denen AirTile-Tracker vergleichbar von NFC-Tags als Schalter für Siri-Shortcuts innerhalb von Homekit benutzt werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Tile-Konkurrent soll AirTag heißen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wieso sollte sich jemand von seinem iPhone zu diesen Geräten „leiten lassen“? Falls er vergessen hat, wo er den HomePod platziert hat oder dass das Apple TV unter dem Fernseher steht?

Wieso sollte sich jemand von seinem iPhone zu diesen Geräten „leiten lassen“? Falls er vergessen hat, wo er den HomePod platziert hat oder dass das Apple TV unter dem Fernseher steht?

HomePod und AppleTV würden in diesem Falle den (Bluetooth)-Suchradius erweitern, wenn man vermutlich eher nach den Kopfhörern sucht. Denn je mehr Geräte diese Technik unterstützen, desto grösser die Chance weiter entfernte Suchgegenstände zu finden.

HomePod und AppleTV würden in diesem Falle den (Bluetooth)-Suchradius erweitern, wenn man vermutlich eher nach den Kopfhörern sucht. Denn je mehr Geräte diese Technik unterstützen, desto grösser die Chance weiter entfernte Suchgegenstände zu finden.