Top-Themen

Themen

Service

News

Software-Update

Apple schenkt Final Cut Pro X neue Funktionen

Apple hat eine neue Version von Final Cut Pro X und die beiden Companion-Apps Motion und Compressor aktualisiert. Motion hat lediglich einige Bug-Fixes erhalten. Bei Compressor hat Apple jedoch auch die Kompatibilitätsliste auf Apples neueste Geräte ausgeweitet. Das Video-Edit-Programm Final Cut Pro X hat neben einigen Bug-Fixes auch auch die ein oder andere neue Funktion bekommen, die äußerst nützlich sein können.

Apple hat am Donnerstag mehrere Programme mit Updates versorgt. So haben Final Cut Pro X, Compressor und Motion jeweils eine Aktualisierung erhalten. Ab sofort steht die Version 10.2.3 von Apples Video-Edit-Software zum Download bereit. Diese neue Final Cut Pro X-Version hat mehrere neue Funktionen, darunter eine Verbesserung des Nutzer-Interfaces, erhalten. Außerdem besitzt sie nun eine Voreinstellung zum Export von 4K-Videos für Apples eigene Geräte.

Final Cut Pro X kann außerdem Videos direkt mit mehreren YouTube-Accounts teilen. Zudem können Nutzer nun Daten von den beiden Canon-Kameras Canon XF-AVC und Canon C300 Mark II importieren. Auch Video- und Audio-Effekte lassen sich nun auf einen Keyboard-Shortcut legen.

Außerdem hat Apple einige Bugs ausgemerzt:

  • Ein Bug, der auf OS X 10.11 El Capitan das Timecode Display beeinflussen konnte, wurde entfernt
  • Ein Bug, der bei einem abgeschalteten Effekt zur Meldung, dass dieser Effekt fehlt, führen kann, wenn ein Projekt geöffnet wird, wurde entfernt
  • Ein Bug, der zu schwarzen Frames führt, wenn ein Video importiert wird, dass zuvor auf einem iPhone geschnitten wurde, ist beseitigt worden
  • Ein Bug, der zum vorspringen des Startpunktes führt, existiert nicht mehr
  • Ein Bug, der zum Anhalten der Wiedergabe führen kann, wenn die Ansicht gewechselt wird, wurde entfernt

Das Update für Motion, eine Companion-App zu Final Cut Pro X, enthält dagegen hauptsächlich Bug-Fixes und Verbesserungen der Performance. Neue Funktionen gab es für Motion 5.2.3 allerdings nicht.

Auch die Aktualisierung des Datei-Export und -Management-Programmes Compressor auf die Version 4.2.2 hat den ein oder anderen Bug-Fix bekommen. Aber auch Apples neueste iPhones, iPads und Apple TV 4 wurden nun in die Kompatibilitätsliste von Compressor aufgenommen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple schenkt Final Cut Pro X neue Funktionen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Seid dem aktuellen Update von Final Cut Pro X, beim Bereitstellen auf Orgianl, Absturz, unter El Capitain.