Beta-Funde

Apple Pay: iOS 12.3 gibt Hinweise auf bessere Unterstützung von öffentlichen Verkehrsmitteln

In einigen Großstädten lässt sich Apple Pay bereits für öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Neben der Bezahlung bietet Apples Wallet-App auch eine weitere Möglichkeit für Pendler. In Japan startete bereits vor einiger Zeit ein zusätzliches Feature, wodurch auch Karten von lokalen Anbieter gesichert und auch verwendet werden können. Apple nennt diese Funktion „Express-ÖPNV-Karte“ und will diese scheinbar weiter ausbauen.

Von   Uhr
(Bild: Apple)
Anzeige

Wie Tap Down Under aktuell berichtet, wird Apple seine Bemühungen im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel vertiefen. Bisher startete man in Japan bereits eine Kooperation mit einem lokalen Anbieter, um die Suica auf das iPhone zu bringen. Dabei handelt es sich um eine Wertkarte, die vor dem Einstieg und nach dem Ausstieg gescannt wird, um die Fahrt abzurechnen. Auf ihr wird daher ein Guthaben gespeichert, dass im Bedarffall auch automatisch aufgestockt werden kann. Anders als bei einer physischen Karte können Sie das Guthaben am iPhone direkt aufladen, ohne dass ein Automat aufgesucht werden muss. Dabei macht es die Wallet-App dem Nutzer ebenfalls einfach das verbleibende Guthaben zu überprüfen.

Hinweise in iOS 12.3

Nach Japan plant Apple nun eine Ausweitung des Systems. In iOS 12.3 findet sich dazu ein interessanter Codeschnipsel, der auf die Nutzung von Kreditkarten als „Express-ÖPNV-Karte“ verweist, sodass Sie eine „Express-ÖPNV-Karte“ für eine Kundenkarte des öffentlichen Nahverkehrs aus Ihrer Kreditkarte erstellen können und damit öffentliche Verkehrsmittel nutzen können. Für die Nutzung an Transit-Terminals soll jedoch keine Authentifizierung notwendig sein. Es ist nicht einmal notwendig, dass Sie das Gerät entsperren oder den Ruhezustand deaktivieren.

Was ist für die digitale Fahrkarte notwendig?

Die Voraussetzungen für die korrekte Funktionsweise sind ein iPhone 7 (oder neuer) oder eine Apple Watch Series 2 (oder neuer) sowie die Aktivierung der Suica als „Express-ÖPNV-Karte“, da ansonsten stets eine Authentifizierung mittels Touch ID, Face ID oder Code notwendig wird, um die digitale Karte zu nutzen. 

Anzeige

Auch wenn sich Apple zu diesem Fund bislang nicht äußerste, kündigte das Unternehmen vor einigen Wochen an, dass man Apple Pay für weitere Transitsysteme umsetzen will. Dabei nannte man das New Yorker MTA-Netzwerk als nächsten großen Partner, der ab Sommer 2019 verfügbar sein soll.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Weitere Informationen zu Apples „Express-ÖPNV-Karte“ finden Sie auf einer Sonderseite, die Apple für die Suica in Japan bereitstellt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Pay: iOS 12.3 gibt Hinweise auf bessere Unterstützung von öffentlichen Verkehrsmitteln" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.