Top-Themen

Themen

Service

News

Überall verfügbar

Apple Music jetzt auch im Web verwenden

Im Jahr 2015 startet Apple Music auf dem iPhone, iPad und Mac. Mittlerweile ist der Musikstreamingdienst auch für Android sowie die Apple Watch verfügbar und entwickelte sich auch sonst nach anfänglichen Problemen stark weiter. In diesem Jahr erhält der Dienst mit der neuen Musik-App ein neues Zuhause auf dem Mac. Überraschend lässt sich Apple Music ab sofort auch in beliebigen Webbrowsern verwenden.

iOS 13, iPadOS, watchOS 6, tvOS 13 und natürlich macOS Catalina stehen in den Startlöchern und warten auf Ihre Veröffentlichungen in den kommenden drei Wochen. Besonders Mac-Anwender dürfen sich über eine großartige Neuerung freuen und gleichzeitig auch trauern. Mit dem neuen Betriebssystem wird iTunes nach fast 20 Jahren vom Mac verschwinden. Nachdem Apple die Medienverwaltungssoftware über die Jahre mit vielen Funktionen vollstopfte, erhalten die Teilbereiche nun eigene Apps – allem voran die Musik. Die Musik-App erstrahlt im schlanken, minimalistischem Design und macht das Entdecken neuer Titel einfacher. 

macOS Catalina: Neue Musik-App als Grundlage fürs Web

Diese deutliche Designänderung dient gleichzeitig auch als frische Basis für die neueste Erweiterung von Apple Music. Gestern Abend überraschte Apple die Nutzer mit einer neuen Website, auf der Sie unkompliziert Zugriff auf Ihr Apple-Music-Abonnement erhalten. Diese Beta-Version steht allen Anwender zur Verfügung und bringt neben dem Design viele Funktionen der neuen Musik-App ins Web. Dadurch können Sie unabhängig vom Gerät Ihre Lieblingsmusik direkt in Ihrem Webbrowser genießen, verwalten und entdecken – ähnlich wie es bei Spotify oder Amazon Music längst der Fall ist.

(Bild: Screenshot)

Das kann Apple Music im Webbrowser

Während sich das Design und viele Bedienelemente, wie erwähnt, an der neuen Musik-App orientieren, handelt es sich bei der Web-Version um eine eingeschränkte Basis-Variante, die Ihnen die nötigsten Funktionen bietet. Im Gegenzug lässt sich der Dienst auf allen Geräten mit einem Webbrowser verwenden, sodass auch ChromeOS-, Linux-, Windows-10- sowie Nutzer anderer Betriebssysteme daruf zugreifen können.

Nach dem Einloggen mit Ihrer Apple-ID können Sie durch die Tabs „Für dich“, „Entdecken“ und „Radio“ stöbern oder mittels der Suchfunktion bestimmte Titel finden. Zusätzlich erhalten Sie auch einen umfangreichen Zugriff auf Ihre Musikmediathek, die nach „Zuletzt hinzugefügt“, „Künstler“, „Alben“ und „Titel“ geordnet ist. Gleich darunter sehen Sie Ihre erstellten und abonnierten Wiedergabelisten. 

Wie schon von Spotify und Co. bekannt, können Sie mit wenigen Klicks jeden beliebigen Titel oder Wiedergabeliste einfach im Browser abspielen und auch neue Entdeckungen zu Ihrer Mediathek hinzufügen. Es ist ebenfalls möglich, dass Sie Songs teilen, in die Warteschlange verfrachten, empfehlen oder sie mit „Gefällt mir“ markieren.

(Bild: Screenshot)

Das fehlt Apple Music im Web noch

Wie so oft hat allerdings auch diese Webversion Ihre Grenzen. Diese beginnen bereits beim Start. Aktuell erlaubt es Apple noch nicht, dass Sie sich ohne iTunes, iOS- oder Android-App bei Apple Music registrieren können. Die Funktion soll aber später nachgereicht werden. Daneben werden Sie auch keine Liedtexte sehen können, in die Apple in den letzten Iterationen der Software viel Zeit investierte. Die größte Einschränkung gibt es allerdings bei den Wiedergabelisten. Weder das Erstellen noch Bearbeiten der Playlists ist aktuell im Browser möglich, sodass Sie diese vorab auf Geräten mit Apples Musik-App anlegen sollten. 

Apple Music finden sie ab sofort im Web unter beta.music.apple.com

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Music jetzt auch im Web verwenden" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.