Sticky Werbung

Verschlüsselung

Apple-Manager: "US-Justiz schlimmer als chinesische Behörden"

Im San-Bernardino-Fall ist nach der Sicherstellung des iPhones offenbar ein Fehler gemacht worden. Das iCloud-Passwort wurde danach geändert. Der Fall ist Auslöser der Sicherheitsdebatte um Apples Verschlüsselungspraktiken. Ein Apple-Manager verglich das Vorgehen der US-Justiz mittlerweile mit China.

Von   Uhr

Apple hat eine Panne im Fall des Terroranschlags in San Bernardino mit 14 Toten öffentlich gemacht. Demnach wurde das iCloud-Passwort für das iPhone 5c eines der Attentäter nach der Sicherstellung geändert. Zu diesem Zeitpunkt war der Attentäter bereits tot.

Das iCloud-Passwort des Dienst-Handys sei auf Veranlassung der lokalen Behörden vom Arbeitgeber des Attentäters zurückgesetzt worden. Offenbar dachte man, so an die Daten des Geräts zu kommen. Ein dummer Fehler.

Wenn das nicht geschehen wäre, hätte es vielleicht ein Backup mit den gewünschten Informationen gegeben, heißt es seitens Apple gegenüber BuzzFeed.

Apple habe sogar vier Möglichkeiten vorgeschlagen, wie die Ermittler an die Informationen auf dem iPhone kommen könnten, ohne dass es einer Software-Hintertür bedarf.

So empfahl Apple, das iPhone mit einem ihm bekannten WLAN-Netzwerk zu verbinden, damit das iCloud-Backup ausgeführt wird. Durch das zurückgesetzte Kennwort klappte das aber nicht mehr.

Datenschutz gegen nationale Sicherheit

Apple bekam am Freitag eine gerichtliche Eingabe des US-Justizministeriums zugestellt, nachdem das Unternehmen der Anordnung des Gerichts zum Hacken des iPhones nachkommen solle, um an die dort gespeicherten Daten zu kommen. Apple wird darin unterstellt, die Gesetze falsch zu interpretieren und seine PR-Zeile über die nationale Sicherheit zu stellen.

USA schlimmer als China?

So etwas sei Apple nicht einmal in China passiert, meinte ein hoher Angestellter des iPhone-Herstellers gegenüber dem britischen Guardian. Der Name des Managers wurde nicht genannt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Manager: "US-Justiz schlimmer als chinesische Behörden"" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ich würde die Daten nicht rausgeben die Stasi war ja schon Verrückt aber die schießen ja den Vogel ab da ist die Stasi ja ein weissen Knabe gewesen die Amis sind doch so blöd sie wollen alles kontrollieren mischen sich in alles ein spielen den Weltpolizist und rechtfertigen alles mit einer lüge blos um an welche Daten zu kommen oder in anderen Ländern Krieg zu führen das ist doch das letzte aber auch die werden irgendwann mal den Arsch vollkriegen !

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.