Wann kommen sie?

AirTags: Sieht so Apples nächster Bestseller aus?

Seit eineinhalb Jahren geht das Gerücht um, dass Apple an Trackern für Gegenstände arbeitet. Neben zahlreichen Hinweise in Betas könnte es morgen soweit sein. Doch wie sehen sie aus?

Von   Uhr

Es ist wieder soweit. Am 15. September hält Apple das nächste große Event ab und anders als sonst soll es keine neuen iPhone-Modelle zu sehen geben. Laut zahlreichen Berichten sollen diese erst zu einem späteren Zeitpunkt im Oktober vorgestellt werden. Der Fokus der Veranstaltung soll auf der Apple Watch Series 6 sowie dem iPad Air 4 liegen. Auch eine Ankündigung des Super-Abos „Apple One“ ist denkbar. Doch uns könnten weitere Neuheiten ins Haus stehen. 

AirTags: Bereit oder nicht?

Nur einen Tag vor dem Event „Time Flies“ meldete sich Leaker Jon Prosser zu Wort. Dieser ist bislang mit einer gemischten Trefferquote unterwegs und lag zuletzt mit der Ankündigung nicht richtig, dass die neue Apple Watch lediglich per Pressemitteilung veröffentlicht wird. Daher weist er in seinem neuesten Video darauf hin, dass Apple laut seiner Quelle die AirTags bereits marktreif hat und diese eventuell morgen vorstellen könnte. Garantieren kann er dies jedoch nicht. 

Um nicht mit völlig leeren Händen dazustehen, veröffentlichte Prosser gemeinsam mit ConceptCreator Renderaufnahmen der AirTags. Diese sollen auf Videoaufnahmen basieren, die er nicht veröffentlichen will, um seine Quelle zu schützen. Die Aufnahmen zeigen einen kleinen weißen Tracker, dessen Vorderseite unscheinbar ist, während die Rückseite das Apple-Logo sowie diverse Infos auf silbernen Untergrund zeigt.

(Bild: Jon Prosser x ConceptCreator)

Daneben spricht Prosser davon, dass Apple bei den AirTags auf Bluetooth LE sowie die Ultrabreitband-Technologie (UWB) setzen wird und damit eine zentimetergenaue Ortung ermöglichen soll. Dem Leaker zufolge soll Apple die UWB-Chips auch in vielen anderen Geräten einsetzen und damit eine tiefgreifende Integration planen. Bereits das iPhone 11 Pro verfügt über Apples U1-Chip. 

Interessanterweise merkt Prosser an, dass die AirTags keine Öhse besitzen, um sie etwa am Schlüssel oder einem Rucksack zu befestigen. Angeblich soll Apple teures Zubehör für verschiedene Einsatzgebiete vorbereiten. 

Was haltet ihr von Prossers neuesten Aussagen? Unsinn oder stimmig? Lasst es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AirTags: Sieht so Apples nächster Bestseller aus?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Also dass keine Öse dran ist, ist einerseits etwas blöd, andererseits kann es ja sein, dass man sie in ein Case packen kann, wo dann wiederum eine Öse dran sein kann. So sind sie halt ziemlich klein. schaut aus als könne man sie irgendwo dran kleben. Ich würde wohl als Erstes mein Fahrrad ausstatten. In etwas mehr als 24 Stunden wissen wir Bescheid! Erfahrungsgemäß wird uns Apple nicht enttäuschen und sich was dabei gedacht haben!

Ich bin vor kurzem dazu gekommen mir "Tiles" zuzulegen. Bin super zufrieden und ich bezweifle dass Apple die jetzt wirklich weiterentwickelt. Und um ehrlich zu sein, hab ich Null Bock auf Apples "Innovationsgedanken" bei etwas so sinnvollen. Was soll sowas, die Öse weg lassen...