Top-Themen

Themen

Service

News

Bis zu

AirPods Pro: Verlust eines einzelnen Ohrhörers wird teuer

Morgen erscheinen die AirPods Pro. Apples neue Ohrhörer sind vollgepackt mit zahlreichen neuen Funktionen wie einer aktiven Geräuschunterdrückung, Spritzwasserschutz und mehr. Diese Features lässt sich Apple auch kosten. Mit einem Preis von 280 Euro ist das Pro-Modell nochmal 50 Euro teurer als die AirPods (2. Gen.) mit drahtlosem Ladecase. Daneben raten wir Ihnen, dass Sie gut auf die kleinen Ohrhörer achten sollten, da dies besonders teuer werden kann.

Wenn Sie die neuen AirPods Pro im Apple Online Store bestellen, werden Sie kurz vor Kaufabschluss gefragt, ob Sie AppleCare+ für Kopfhörer abschließen möchten. Mit einem Preis von 39 Euro mag dies zunächst viel klingen, aber wenn Sie sich eher als schusselig beschreiben würden oder nicht selten etwas verlieren, kann Ihnen dies bares Geld sparen.

Apple hat nämlich die Preis für Serviceleistungen bei den AirPods Pro gegenüber den normalen AirPods angehoben. Geht Ihnen ein AirPod verloren, dann werden nämlich 99 Euro für einen Ersatz-Ohrhörer fällig. Der selbe Preis gilt auch, wenn Sie eine Serviceleistung außerhalb der Garantie in Anspruch nehmen wollen. Lediglich der Batterieservice ist mit 55 Euro vergleichsweise günstig. Für das Ladecase zahlen Sie sogar satte 105 Euro, wenn Sie einen Ersatz von Apple möchten.

AppleCare+ für Kopfhörer

AppleCare+ kostet hingegen nur 39 Euro und verlängert den Hardwareschutz auf bis zu zwei Jahre. Innerhalb dieser Zeit können Sie bis zu zwei Reparaturen zu je 29 Euro Servicegebühr durchführen lassen. Allerdings deckt dies nicht den Verlust der Ohrhörer oder des Ladecases ab, sodass hier dennoch 99 Euro beziehungsweise 105 Euro fällig werden. Lediglich die Batterie kann bei einer Leistung von weniger als 80 Prozent der Originalkapazität ohne weitere Kosten repariert werden. 

Mit AppleCare+ hast du optimalen Service für deine AirPods, Beats In-Ear Kopfhörer oder Beats Kopfhörer – mit bis zu zwei Jahren technischem Support durch Experten (1) und Hardware­schutz (2), inklusive bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung, für die jeweils eine Servicegebühr von 29 € anfällt. Der Schutz beginnt mit dem Kaufdatum von AppleCare+. Der Schutz deckt nicht den Diebstahl oder Verlust deines Geräts ab.

Weitere Informationen zu AppleCare+ für Kopfhörer erhalten Sie auf der offiziellen Website. Möchten Sie sich über Reparaturbedingungen und Preis bei Apple informieren, dann können Sie dies hier tun.

(Bild: Screenshot)

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "AirPods Pro: Verlust eines einzelnen Ohrhörers wird teuer" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Warum steht hier immer TEUER oder TEURER, wenn ich mein Auto verliere zahlt BMW mir auch kein Ersatzmodell oder gibt es mir zum halben Preis.
Was soll also dieser völlig Sinnfreie Artikel?
Sie können ja gerne informieren, sollten aber nicht kommentieren, und wenn Sie einen Kommentar abgebeb, bitte als Kommentar Kennzeichnen.
Journalistische Selbstverständlichkeiten werden anscheinend nicht mehr beachtet...

Das sind ja keine Journalisten wie bei der SZ oder Spiegel. Die haben YT Tutorials angeguckt wie man Schreiberling wird :)

Das sind ja keine Journalisten wie bei der SZ oder Spiegel. Die haben YT Tutorials angeguckt wie man Schreiberling wird :)

Das sind ja keine Journalisten wie bei der SZ oder Spiegel. Die haben YT Tutorials angeguckt wie man Schreiberling wird :)

Warum steht hier immer TEUER oder TEURER, wenn ich mein Auto verliere zahlt BMW mir auch kein Ersatzmodell oder gibt es mir zum halben Preis.
Was soll also dieser völlig Sinnfreie Artikel?
Sie können ja gerne informieren, sollten aber nicht kommentieren, und wenn Sie einen Kommentar abgebeb, bitte als Kommentar Kennzeichnen.
Journalistische Selbstverständlichkeiten werden anscheinend nicht mehr beachtet...

Warum steht hier immer TEUER oder TEURER, wenn ich mein Auto verliere zahlt BMW mir auch kein Ersatzmodell oder gibt es mir zum halben Preis.
Was soll also dieser völlig Sinnfreie Artikel?
Sie können ja gerne informieren, sollten aber nicht kommentieren, und wenn Sie einen Kommentar abgebeb, bitte als Kommentar Kennzeichnen.
Journalistische Selbstverständlichkeiten werden anscheinend nicht mehr beachtet...

Widersprüchlich: Erst heißt es, dass sich Apple Care lohnt, weil der Verlust eines Stöpsels teuer ist, am Ende steht dann aber wieder, dass sich Apple Care fast nur beim Batterieservice lohnt und für Stöpsel keinen Ersatz gibt. Bringt also einem "Schussel" nichts.
Aber ist ja im Leben immer so: Verliert man etwas, ist es weg. Da nutzt auch keine Versicherung!

Widersprüchlich: Erst heißt es, dass sich Apple Care lohnt, weil der Verlust eines Stöpsels teuer ist, am Ende steht dann aber wieder, dass sich Apple Care fast nur beim Batterieservice lohnt und für Stöpsel keinen Ersatz gibt. Bringt also einem "Schussel" nichts.
Aber ist ja im Leben immer so: Verliert man etwas, ist es weg. Da nutzt auch keine Versicherung!

Hat den Artikel vor dem Hochladen wirklich mal bis zum Ende durchgelesen oder wurden bloss wieder mal wahllos einige Sätze aus drei Pressemeldungen per Copy+Paste aneinandergereiht? Sonst wäre doch aufgefallen, daß man zuerst etwas von Ohrstöpsel verlieren und Care geschrieben hat, um dann festzustellen: nee, ist nicht.

Eigentlich ist das schon der Stil der Artikel hier (ausgenommen vom Chef Sebastian Schack - die sind wirklich gut geschrieben). Wann kümmert man sich endlich mal um die Qualität dieser Seite oder geht die genauso den Bach runter, wie das gedruckte Magazin? (So viele Angebote für die Hälfte - da scheint es jemand besonders nötig zu haben. Die Konkurrenz aus Hannover macht das nicht und die scheint wohl auch wirtschaftlicher erfolgreicher zu sein. )

Hat den Artikel vor dem Hochladen wirklich mal bis zum Ende durchgelesen oder wurden bloss wieder mal wahllos einige Sätze aus drei Pressemeldungen per Copy+Paste aneinandergereiht? Sonst wäre doch aufgefallen, daß man zuerst etwas von Ohrstöpsel verlieren und Care geschrieben hat, um dann festzustellen: nee, ist nicht.

Eigentlich ist das schon der Stil der Artikel hier (ausgenommen vom Chef Sebastian Schack - die sind wirklich gut geschrieben). Wann kümmert man sich endlich mal um die Qualität dieser Seite oder geht die genauso den Bach runter, wie das gedruckte Magazin? (So viele Angebote für die Hälfte - da scheint es jemand besonders nötig zu haben. Die Konkurrenz aus Hannover macht das nicht und die scheint wohl auch wirtschaftlicher erfolgreicher zu sein. )

Hat den Artikel vor dem Hochladen wirklich mal bis zum Ende durchgelesen oder wurden bloss wieder mal wahllos einige Sätze aus drei Pressemeldungen per Copy+Paste aneinandergereiht? Sonst wäre doch aufgefallen, daß man zuerst etwas von Ohrstöpsel verlieren und Care geschrieben hat, um dann festzustellen: nee, ist nicht.

Eigentlich ist das schon der Stil der Artikel hier (ausgenommen vom Chef Sebastian Schack - die sind wirklich gut geschrieben). Wann kümmert man sich endlich mal um die Qualität dieser Seite oder geht die genauso den Bach runter, wie das gedruckte Magazin? (So viele Angebote für die Hälfte - da scheint es jemand besonders nötig zu haben. Die Konkurrenz aus Hannover macht das nicht und die scheint wohl auch wirtschaftlicher erfolgreicher zu sein. Von der journalistischen Qualität mal ganz abgesehen.)