Top-Themen

Themen

Service

News

Zerstörungsfreie Bearbeitung

iPad-App Pixelmator Photo jetzt vergünstigt vorbestellbar

Das Pixelmator-Team hat eine neue iPad-App namens Pixelmator Photo vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine abgespeckte Version der bestehenden Pixelmator-App, die sich auf die Belange von Fotografen konzentriert.

Die App Pixelmator Photo ist auf die zerstörungsfreie Bearbeitung für Fotografien hin optimiert worden, mit der sich Fotos entsprechend bearbeiten lassen, ohne dass das Original beschädigt wird. Interessenten können ab sofort für 4,49 Euro die App im iOS-App Store vorbestellen. Sie soll nächste Woche live gehen. Dann soll sie etwa einen Euro teuer werden.

Pixelmator Pro und der ältere Pixelmator sind ziemlich schwergewichtige Bildbearbeitungsanwendungen, die Vektorform-Werkzeugeund viele andere Funktionen beinhalten, die viele Nutzer, die eigentlich nur ihre Bilder damit bearbeiten wollten, natürlich nicht brauchen. Einige der Funktionen dürften normale Nutzer auch überfordern und von der Nutzung der bisherigen Apps abhalten..

Pixelmator Photo orientiert sich ausschließlich an den Befürfnissen von Fotografen, und erlaubt es, Bilder zu manipulieren, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden. Insgesamt sollen etwa 500 Rohdatenformate eingelesen werden können. Die Benutzeroberfläche ist neu konzipiert worden, um der Zielgruppe Rechnung zu tragen.

Pixelmator Photo bietet wie jede Foto-App Einstellungen für Belichtung, Helligkeit, Schatten, Sättigung, Farbtönung und vieles mehr. Die App bietet zudem zerstörungsfreie Farbanpassungen, ein magisches Reparaturwerkzeug, eine Sammlung von Voreinstellungen für eine Reihe verschiedener Aufnahmestile, ein Zuschneidewerkzeug, das durch maschinelles Lernen erweitert wurde, und vieles mehr. Funktionen wie eine perspektivische Korrektur sind ebenfalls vorhanden.  Solche Funktionen bieten sonst ausgewachsene Desktop-Bildbearbeitungsprogramme.

Pixelmator Photo beinhaltet nicht nur die maschinenlernprogramm-gestützte Funktionen zum Beschneiden sondern auch solche zur Bildoptimierung. Da die Bearbeitungen in Pixelmator Photo zerstörungsfrei sind, können die vorgenommenen Änderungen nach Belieben rückgängig gemacht werden. Oder anders ausgedrückt: Das Original wird nicht beschädigt. Die Beschnittfunktion ist ebenfalls mittels Maschinenlernen optimiert worden. So lassen sich Bilder automatisch ausschneiden und das Hauptmotiv bleibt erhalten. Wie gut das funktioniert, werden wir gerne testen.

Pixelmator Photo gibt es vor dem Erscheinungsdatum am 9. April mit 20 Prozent Rabatt im Rahmen einer Vorbestellfunktion. Wer die App so kauft, bekommt sie über den App Store automatisch, wenn der Hersteller sie freigibt. Diese etwas ungewöhnliche Form der Veröffentlichung haben in der Vergangenheit nur wenige Unternehmen zur Ankurbelung ihrer Umsätze genutzt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPad-App Pixelmator Photo jetzt vergünstigt vorbestellbar " äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.