Große Nutzer-Basis

Verräterisches Sicherheitsupdate: OS X Snow Leopard wird deutlich länger unterstützt

Apple macht anders als beispielsweise Windows keine offiziellen, genauen Angaben zum Support älterer Betriebssysteme. Apple wird jetzt aber wohl wie es aussieht das Betriebssystem Mac OS X 10.6 Snow Leopard noch deutlich länger unterstützen, wie erwartet.

Von   Uhr
Anzeige

Das jüngste Update für Mac OS X Snow Leopard könnte man getrost als verräterisches Sicherheitsupdate bezeichnen. Denn Apple verrät mit dem Update einiges. Zum einen bietet Apple länger Support und Bugfixes an, als bei anderen Upgrades. Als Beispiel führt Computer World die letzten Aktualisierungen für Mac OS X 10.1 an, die drei Monate nach dem Erscheinen von 10.3 veröffentlicht wurden. Auch bei den folgenden Versionen liess sich ein ähnlicher Trend feststellen, doch mit 10.6 kommt nun etwa acht Monate nach Veröffentlichung von 10.8 noch immer eine wichtige Aktualisierung.

Zum anderen scheint die Nutzer-Basis für 10.6 noch immer sehr hoch zu sein, und damit die Sicherheitsaktualisierung für den Schutz der Nutzer einfach ein Muss. 10.6 hat laut jüngster Statistik von Net Applications noch immer einen Marktanteil von 1,87 Prozent, 10.8 liegt bei gerade einmal 2,65 Prozent.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Verräterisches Sicherheitsupdate: OS X Snow Leopard wird deutlich länger unterstützt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich möchte jetzt nicht kleinlich sein, aber wenn ich es nicht erwähnt kommt bestimmt ein anderer um die Ecke:

Der erste Satz müsste natürlich
"Apple macht anders als beispielsweise MICROSOFT keine offiziellen, genauen Angaben zum Support älterer Betriebssysteme."

lauten.

Stimmt - Windows kann ja gar nicht sprechen (wie der Hund von Loriot).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.