Evernote-Konkurrent

Microsoft veröffentlicht OneNote als kostenlosen Mac App Store Download

Microsoft löst OneNote aus dem Office-Paket und verteilt das digitale Notizbuch ab sofort kostenlos. Wie Evernote synchronisiert OneNote Notizen und Skizzen zwischen verschiedenen Geräten, nur läuft dies bei OneNote natürlich über das Microsoft-Konto und den OneDrive-Cloudspeicher.

Von   Uhr

OneNote wurde erstmals 2002 angekündigt und später auch für mobile Betriebssysteme umgesetzt. Erstmals ist die flexible Notiz-App, die sich für Einkaufslisten, über die Reiseplanung bis hin zum gemeinsamen Arbeiten an Dokumenten eignen soll, auf allen Plattformen kostenlos. Die Mac-Version orientiert sich stark an der Windows-Fassung, inklusive dem Ribbon-Interface. 7 GB OneDrive-Speicher sind kostenlos, Office-365-Kunden bekommen mehr. Ohne ein Microsoft-Konto lässt sich OneNote nicht nutzen.

Entwicklern stellt Microsoft neue Schnittstellen zur Verfügung, damit diese ihre Apps mit OneNote verbinden können. Feedly, News360 und Weave haben OneNote-Unterstützung angekündigt.

Microsoft bietet auch weiterhin eine kostenpflichtige Version von OneNote an, die Funktionen wie SharePoint-Unterstützung und Outlook-Integration bietet.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Microsoft veröffentlicht OneNote als kostenlosen Mac App Store Download" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

10.8 OSX MountainLion wird nicht mehr unterstützt.
Tja, Chance verpasst Microsoft... Nutze nun weiter Evernote - ätsch!

Ich erkenne nicht, was an der Software dran sein soll, dass diese nicht (wie MSO2011 es tut) auch MacOSX ab 10.5.8 oder zumindest 10.6.8 unterstützt. Und SkyDrive klappt ja auch mit MSO2011.

Leider verweigert der MacApp-Store auch das schiere Laden jener kostenlosen Software, wenn kein MacOSX-10.9.x installiert ist.

Der einzige Vorteil gegenüber Evernote scheint mir doch zu sein, dass man die von Office bekannte Übermacht an Formatierungsoptionen bekommt, die man eh nur selten nutzt. Dafür brauch ich kein MS Zeugs auf meinem Mac oder meinem iPad. Ich unterscheide halt zwischen "Notizen" und "Dokumenten" und da brauche ich keine SW, die beides zusammenbringt - insbesondere wenn sowas dann von MS kommt und ich mich bei denen zwangsanmelden muss. Warum geht das nicht über iCloud?

Was bin ich froh das ich eine Synology hab. Hab meine eigene Cloud mit soviel Speicher wie die FP es hergibt. Zu dem hab ich auch noch eine eigene Dyndns und bin somit unabhängig von von Fremden Servern.

Was bin ich froh das ich eine Synology hab. Hab meine eigene Cloud mit soviel Speicher wie die FP es hergibt. Zu dem hab ich auch noch eine eigene Dyndns und bin somit unabhängig von von Fremden Servern.

...."Ohne ein Microsoft-Konto lässt sich OneNote nicht nutzen."...

Und mit einem Microsoft-Konto sollte man es nicht nutzen. Fazit - Hände weg.

Finde es witzig, wie sich ein paar Homeuser-Laien hier über ein durchaus nützliches Produkt aufregen können. Wie viele Produkte hat auch dieses viele vor und Nachteile, aber durchaus seine Vorzüge, wenn man die Philosophie dahinter nur ansatzweise versteht....
Top App, go on!

Na dann Erzähl doch mal von den Vorzügen ???

Ein 5 GB Konto ??? Und Wer mehr will muss zahlen ?

Sorry ist mir zu wenig.

Ich hab 6 TB. zu verfügung. Und über VPN auch noch sicheren Zugriff.
Aber was ist an NoteOne Neu oder hebt sich von anderen Cloud`s ab ?
Ist doch alles das selbe nur unter einem anderen Namen.
Aber für ein Win-User ist das natürlich was neues ;-)

War klar das da nichts mehr kommt. Spinner

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.