Top-Themen

Themen

Service

News

KVR Developer Challenge 2012

Kostenlos: Beat präsentiert Software-Synthesizer „Black Mamba“

Wer sich auf dem Mac schon immer einmal als Komponist versuchen wollte, bekommt ab sofort Unterstützung von unserem Schwestermagazin Beat. Mit „Black Mamba“ bietet man 71 Bass-Patches für viele elektronische Musikstile sowie mehrere Möglichkeiten, den Klang optimal nach dem eigenen Geschmack zu formen.

Im Umfang von Black Mamba sind  Sample-Oszillatoren sowie Tief-, Hoch-, Bandpass und Bandsperre im integrierten Multimode-Filter enthalten. Auch eine beliebige Kombination der Effekte ist möglich. Hinzu kommen drei LFOs, drei ADSR-Hüllkurven sowie eine komplexe Modulations-Matrix. Abgerundet wird der Funktionsumfang durch einen umfangreichen Effektbereich, in der Overdrive, zwei Equalizer, Phaser, Chorus, Delay und Hall jeden Klang veredeln. Dank des cleveren Step-Sequenzers sind besonders komplexe, volle und lebendige Klänge eine Spezialität dieses Sample-Synths.

Der kostenlose Synthesizer kann auf der Webseite der „KVR Developer Challenge 2012“ für Windows und OS X heruntergeladen werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kostenlos: Beat präsentiert Software-Synthesizer „Black Mamba“" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Keine RTAS Unterstützung, schade!

Der Autor meint bestimmt "Bass-Patches", oder?

Der Autor meint bestimmt auch "Challenge", oder?

laufen die Plugins als VST-UInstrument oder wie funktioniert das?
Kann man die in Cubase nutzen?

Ja, Black Mamba liegt sowohl für die VST- als auch AU-Schnittstelle vor und kann in Cubase, Live, Logic oder jedem anderen gängigen VST-/AU-fähigen Sequenzer genutzt werden.

NEIN, es liegt für Mac "leider" nur die AU Schnittstelle vor :-( Sonst hätte man ja hier mit einem VST Wrapper Glück ;-)