Übernahme bestätigt

Apple bestätigt Kauf von Talk-Radio-Dienst Swell, entfernt App

Am Montag noch ein Gerücht, nun bestätigt: Apple hat die auf News- und Talk-Podcasts spezialisierte App Swell übernommen. Die App hatte im App Store deutlich bessere Bewertungen bekommen, als Apples eigene Podcasts-App.

Von   Uhr

Swell geht über einfache Empfehlungen basierend auf bisher gehörten Podcasts hinaus. Die App verbindet Sendungen verschiedener Partner zu einem personalisierten Audiostream. Dabei wird gemessen, wie lange einem bestimmten Genre zugehört wird oder ob der Zuhörer eine Sendung überspringt. Auch Twitter-Accounts können zur Analyse benutzt werden. Im Audiostream werden Themen und Quellen variiert.

Die Benutzeroberfläche ist bewusst einfach gehalten, die Fokussierung auf Talk- und News-Casts trägt mit zur einfachen Bedienung bei. Livestreams bietet die App allerdings nicht.

Die Swell-Technologie würde sowohl in die Podcasts- als auch iTunes-Radio-App passen, letztere hatte Apple erst vor kurzem um Talk-Radio erweitert. Wie üblich äußert sich Apple nicht näher zu der Übernahme. Laut re/code hatte Swell Schwierigkeiten, genug Nutzer zu finden. Zum Zeitpunkt der Übernahme war eine Swell-Android-App in Entwicklung.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple bestätigt Kauf von Talk-Radio-Dienst Swell, entfernt App" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

selbst das innere reine designkunst, das sieht man gerne.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.