Top-Themen

Themen

Service

News

Produktionsfehler?

Defekte Lighting-Kabel durch Korrosion

Einer Diskussion in Apples Support-Forum entstammen die aktuell besprochenen, unter dem Mikroskop entstandenen Fotos eines korrodierten Apple-Steckers. Erst letzten September im Lieferumfang des iPhone 5s gekaufte Lightning-Kabel fallen bereits aus. Apple reagiert noch gemischt auf Kundenanfragen.

Wenige Wochen oder Monate alte Lightning-Kabel laden die Akkus ihrer Apple-Geräte nicht mehr. Funkenschlag kann ob der technischen Eckdaten 5 Volt und maximal 2 Ampère bei normaler Nutzung des USB-Lightning-Kabels als Quelle des bei ZDNet gemeldeten Fehlers eher ausgeschlossen werden. Als Flüssigkeitsschäden lehnt Apple die nicht mehr funktionierenden Kabel mancher Kunden ab, während andere anstandslos ersetzt werden. So geht es aus den Beiträgen aus Apples Support-Community hervor.

Mit in Nagellackentferner getränkten Wattestäbchen und einer Nähnadel war das Lightning-Kabel eines iPad-Anwenders wieder zum Laden des Geräts zu überreden. Bei anderen Nutzern verschwindet die dünne Goldschicht auf den Kontakten der Stecker komplett und ist daher auch nicht mit Reinigung flott zu machen. Besonderes Pech hatte ZDNet-Kolumnist O’Grady, in dessen Haushalt laut eigener Darstellung innerhalb eines Monats drei Lightning-Kabel durch Korrosion versagten. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Defekte Lighting-Kabel durch Korrosion" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Weigert sich Apple auch seine Frau zu tauschen? Wie macht sich die Korrosion und das daraus resultierende Versagen bemerkbar?

"... und seine Frau durch Korrosion versagten"
Ob, Apple die Frau wohl auch ersetzt?

zwei Lightning-Kabel und seine Frau durch Korrosion versagten.
WTF??

Sehe schon ein Lightning Kabel Umtauschprogramm rollen :-)

Bullshit. auch dockkabel sind oft mal kaputt gegangen.

aber der Schnitzer mit der Frau is schon geil. Kann man das hier noch Journalismus nennen? ich glaube nicht.
ein Lacher allemal

" .... bei dem laut eigener Darstellung innerhalb eines Monats zwei Lightning-Kabel und seine Frau durch Korrosion versagten." Ahja, es versaten also 2 Lightning-Kabel. Und seine Frau versagt also auch? Hat er mal die Schuld bei sich gesucht? ;)

O-Ton aus dem obigen Artikel: "... Besonderes Pech hatte ZDNet-Kolumnist O’Grady, bei dem laut eigener Darstellung innerhalb eines Monats zwei Lightning-Kabel und seine Frau durch Korrosion versagten. "

Aha - die arme Frau!! :-)

Besonderes Pech hatte ZDNet-Kolumnist O’Grady, bei dem laut eigener Darstellung innerhalb eines Monats zwei Lightning-Kabel und seine Frau durch Korrosion versagten.

Seine Frau versagte also durch Korrosion?! - und was kann Apple dafür dass seine Frau versagt? ;-)

Göttlich!!!
Besonderes Pech hatte ZDNet-Kolumnist O’Grady, bei dem laut eigener Darstellung innerhalb eines Monats zwei Lightning-Kabel und seine Frau durch Korrosion versagten.

Urgs. Korrigiert. Sorry! :D

Was macht er mit den Kabeln: täglich ablecken?!? Oder ist die Luftfeuchtigkeit in seinem Haus bei 100%?

Das mit der Frau steht so im ZDNet-Artikel...

geplante Obsoleszenz: einmal im Jahr 20-30 Euro für ein neues Kabel :) besser als wenn das iPhone geplant nach 2 Jahren schrott ist

Immer dieser Humbug mit geplanter Obszolezent...man kanns auch übertreiben. Da sind mal bei ein zwei Chargen von Abermillionen Kabeln defekt oder besinders schnell anfällig und alle Welt macht wieder ein Unterganszenario aus. Ja, es ist ärgerlich und sollte nicht passieren. Trotzdessen ist es nicht die Regel.

Bei den alten Dock-Kabeln waren auch hin und wieder mal eins defekt und wieviele USB/miniUSB-Kabel ich schon bei Kunden getauscht hab interessiert auch niemand.

Man sollte mal die Kirche im Dorf lassen...auch wenns im Einzelfall sicher ärgerlich ist. Aber von geplanter Obsoleszenz immer gleich zu fabulieren zeugt von etwaigem Realitätsverlust.

Ich weiß ja nicht, was alle so mit Ihren Geräten machen. Aber mein Philips-Flat-TV läuft seit 7 Jahren. Mein iPhone 2G(!!!) ist mittlerweile auch fast 6 Jahre im Einsatz und steckt von der Akkulaufzeit immernoch jedes aktuelle Smartphone in die Tasche. Mein Auto ist Baujahr 2003 und mein iMac läiuft auch zuverlässig seit 5 Jahren...und es sieht nicht danach aus, als ob die Sachen morgen plötzlich kaputt gehen würden.
Da wäre mir fast etwas mehr Obsoleszenz lieber, damit ich mal was neues anschaffen könnte/müsste...aber wozu, hällt ja alles noch und ist (mit gewissen Einschänkungen zumindest beim iPhone 2G) auch noch täglich problemlos nutzbar...

Scheiß Apple!

Och Gottchen...ein kleiner Troll...muss der denn nicht schon lange im Bettchen sein? *übernkopfstreichel*

Toller Beitrag