NAS mit Multimedia-Fähigkeiten

QNAP TurboNAS TS-251+ im Test: Multimedia-NAS ausprobiert

Im Zeitalter der Cloud haftet Netzwerk-Speichersystemen etwas anachronistisches an. Zu Unrecht: Die Hersteller ergänzen ihre Produkte nämlich nicht nur um immer ausgefallenere sondern vor allem nützliche Funktionen – so wie QNAP bei der Neuauflage des bewährten TS-251.

Von   Uhr

Mangelnde Auswahl ist bei NAS-Systemen mit zwei Speichereinschüben wahrlich kein Thema. Zu den Spitzenmodellen in diesem Marktsegment zählte bislang das 2014 eingeführte Modell TS-251 aus dem Hause QNAP. Dieses ist nun mit dem bezeichnenden Namenszusatz „Plus“ in einer verbesserten Version zu haben.

Das TS-251+ setzt auf ein sachliches Design und kommt nun in einem schwarzem statt weißem Finish daher. QNAP positioniert das Gerät abermals als leistungsstarkes NAS für den Multimedia-Einsatz zu Hause, aber auch als Datenspeicher in kleineren Büros und setzt deshalb auf einen Quad-Core-Intel-Prozessor und eine ordentliche RAM-Ausstattung von 2 beziehungsweise optional 8 GB – das Gerät ist somit deutlich leistungsstärker als NAS-Systeme der Einstiegsklasse. Und tatsächlich: Die neue Version des TS-251 kann viel. Verdammt viel. So kann das Gerät nicht nur Audio- und Videodateien streamen, sondern diese auch in Echtzeit in Full-HD transkodieren. Darüber hinaus lassen sich natürlich Backups auf den in verschiednen RAID-Modi konfigurierbaren Laufwerken erstellen und sogar virtuelle Maschinen auf dem Gerät ausführen.

Die Hardware

Das TurboNAS TS-251+ verfügt über zwei Festplatteneinschübe. Im Gegensatz zur werkzeuglosen Inbetriebnahme etwa bei der Konkurrenz von Synology, ist hier bei der Montage der 2,5“- beziehungsweise 3,5"-Festplatten aber zumindest ein Schraubenzieher nötig. Eine breite Auswahl von Festplatten ist seitens des Herstellers zur Verwendung freigegeben – bei unserem Testlauf kamen zwei 6-TB-Platten der RED-Serie von Western Digital zum Einsatz, die in Stichproben die zu erwartende Leistung erbrachten.

An der Rückseite finden sich diverse Anschlüsse - darunter auch eine HDMI-Buchse zum Anschluss an den Fernseher.
An der Rückseite finden sich diverse Anschlüsse - darunter auch eine HDMI-Buchse zum Anschluss an den Fernseher. (Bild: QNAP)

Die Gehäusefront gibt sich auskunftsfreudig: Eine mehrfarbige Status-LED visualisiert den Betriebszustand, drei weitere kleine Lichter blinken bei Zugriff auf USB-, LAN- und Festplatte(n). Nettes Detail im Heim-Einsatz: Die LEDs lassen sich dimmen und ausschalten, letzteres sogar zeitgesteuert. Zudem finden sich zwei Taster an der Front, mit der sich das Gerät ein- und ausschalten lässt und eine vordefinierte Backup-Aktion ausgelöst werden kann. Praktisch ist die darunter liegende USB-3.0-Buchse, über die sich Speichermedien direkt anschließen lassen.

Auch die Rückseite des TS-251+ ist gut bestückt. Neben einer weiteren USB-3.0-Buchse, finden sich dort zwei USB-2.0- Schnittstellen, zwei Gigabit-LAN-Ports und, das ist außergewöhnlich, eine HDMI-Buchse. Dank dieser lässt sich das NAS direkt an einen Fernseher beziehungsweise Receiver (Surround-Sound!) anschließen und dank mitgelieferter Fernbedienung und entsprechender Software als Mediacenter verwenden. Hierzu steht eine Vielzahl verschiedenster Apps bereit, aber auch eine Mediacenter-Anwendung wie etwa Kodi (ehemals XBMC) kann genutzt werden.

Das Gerät ist alternativ als TS 451+ auch mir vier statt zwei Einschüben erhältlich.
Das Gerät ist alternativ als TS 451+ auch mir vier statt zwei Einschüben erhältlich. (Bild: QNAP)

Die Software

Die Hardware des QNAP-Systems kann auf ganzer Linie überzeugen. Doch was ist mit der Software? Die Einrichtung erfolgt webbasiert und ist in wenigen Minuten erledigt. Auch die  vorinstallierten Apps hinterlassen einen guten Eindruck und decken viele Anwendungsbereiche ab - apropos Apps: Im App Store hält QNAP eine ganze Reihe gut gepflegter iOS-Anwendungen bereit.

Die Benutzerschnittstelle QTS in Version 4.2 orientiert sich Bezug auf Optik und Bedienung ein klein wenig an OS X, was den Umgang vereinfacht. Und während Windows-Anwender sich in Sachen Backup mitunter mit kryptischen Optionen auseinandersetzen müssen, ist das TS-251+ im Handumdrehen als Time-Machine-Backupziel eingerichtet.

Eine Fernbedienung gehört zum Lieferumfang.
Eine Fernbedienung gehört zum Lieferumfang. (Bild: QNAP)

Die Multimedia-Oberklasse

Das TS-251+ ist ein echter Tausendsassa und kann im Netzwerk sowohl als Mediaplayer- und Transkoder, Backupmedium und sogar als kleiner Server dienen. Wer eine große Film-, Foto- und Musiksammlung pflegt und diese im heimischen Netz zur Verfügung stellen will, findet im TS-251+ ein wirklich tolles Gerät. Wer ein NAS hingegen vor allem als „Datenhalde“ versteht, greift zu einem der kleineren QNAP-Modelle – Quad-Core-Power und massig RAM wären für einfache Backups schlicht überdimensioniert.

Fazit

Ein tadelloses Multimedia-NAS

Testergebnis
ProduktnameTurboNAS TS 251+
HerstellerQNAP
Preis332 €
Webseitewww.qnap.com
Pro
  • hochwertiges NAS-System, leichte Einrichtung und Anbindung an OS X, vollwertiger Mediacenter mitsamt HDMI & Fernbedienung, viele clevere Details, Volltextsuche, breite Auswahl an iOS-Apps
Bewertung
1.6
gut
 

Mehr zu diesen Themen: