Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Menüleiste angepasst

MacBook Pro: Apple zeigt versteckte Funktion gegen das Notch-Problem

Schon beim iPhone sorge der Kameraausschnitt für Kritik. Beim MacBook Pro ist dies nicht anders und bringt vor allem in der Menüleiste Probleme für nicht optimierte Apps. Apple integrierte jedoch eine clevere Lösung.

Von   Uhr

In den vergangenen Tagen tauchten Videos auf, die Probleme mit Apps und der Menüleiste zeigten. Ein Nutzer fragte, wie Apple so etwas designen konnte und regte sich sehr darüber auf. Apple hat jedoch schon eine Lösung integriert, damit Menüeinträge nicht hinter der Kamera der beiden neuen MacBook-Pro-Modelle verschwinden. Dies verrät das Unternehmen nun in einem neuen Support-Dokument.

MacBook Pro: So verstecken sich Menüeinträge nicht hinter der Kamera

Apple hält die Entwicklungsteams stets zur Optimierung für neue Hardware an. Allerdings sind manche Teams schneller als andere. Beim frisch veröffentlichten MacBook Pro sorgt dies für Probleme mit dem neuen Kameraausschnitt, der sich in die Menüleiste einfügt. Einige Anwendungen bieten nämlich so viele Optionen in der Leiste, sodass einige davon einfach hinter der Kamera verschwinden, wenn die App nicht anpasst ist. Wie Apple in dem Support-Dokument mitteilt, lässt sich dies leicht beheben, indem du die Option „Größe an Sitz unter der integrierten Kamera anpassen“ verwendest.

Apple integriert eine neue Funktion in macOS Monterey, um Probleme mit der Kamera zu verhindern
Apple integriert eine neue Funktion in macOS Monterey, um Probleme mit der Kamera zu verhindern (Bild: Screenshot)

Wenn du mit einer App auf dem MacBook Pro Probleme hast, dann klicke im Finder vor dem Start mit der rechten Maustaste auf die Anwendung, um das Kontextmenü zu öffnen. (Dies funktioniert nicht im Dock!) Wähle nun den Eintrag „Informationen“. Bei nicht optimierten Anwendungen siehst du hier die neue Option „Größe an Sitz unter der integrierten Kamera anpassen“. Setze davor einen Haken. Startest du die App anschließend wird der gesamte Bildschirm angepasst und die Menüleiste unter die Kamera gezogen. Dadurch hast allerdings auch etwas weniger Bildschirmfläche zur Verfügung, löst aber das Problem mit den versteckten Einträgen. 

Was hältst du von der Lösung? Ist dies eine clevere Methode oder sollte das System nicht anpasste Apps automatisch in diesem Modus starten, damit du sie nicht für jede App aktivieren musst? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MacBook Pro: Apple zeigt versteckte Funktion gegen das Notch-Problem" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.