Jetzt mal ganz langsam

iPad Pro: Wenn die hohe Bildrate für Kopfschmerzen sorgt - So umgehst du das Problem

Gemeinsam mit dem 10,5-Zoll-„iPad Pro“ führte Apple Mitte 2017 eine neue Displaytechnologie ein, die unter anderem für flüssigere Animationen sorgen soll. Mit einer Bildrate von bis zu 120 Bilder pro Sekunde wirken viele Aktionen sehr flüssig. Allerdings vertragen nicht alle Nutzer die erhöhte Bildwiederholung gleichermaßen gut, sodass diese bei längerer Nutzung für Kopfschmerzen sorgen kann. Dies lässt sich aber verhindern ...

Von   Uhr

Das iPad Pro verfügt seit einigen Jahren über eine zusätzliche Displaytechnologie. Diese erlaubt eine Bildrate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Dies lässt viele Animationen deutlich flüssiger erscheinen. Apple nennt das Feature daher ProMotion. Damit passt man die Bildrate stets an das aktuelle Geschehen auf dem Display an, sodass zu jedem Zeitpunkt die richtige Rate gewährleistet ist. Jedoch hat diese ständige Optimierung auch ihren Preis und verlangt dem Prozessor, der Grafikeinheit und dem Akku eine höhere Leistung ab. Um diese zu verhindern, gibt Apple dir die Möglichkeit das Feature teilweise zu deaktivieren und die Bildrate auf 60 FPS festzusetzen.

So limitierst du die Bildrate auf dem iPad Pro auf 60 FPS

Hinweis: Nur das iPad Pro mit 12,9 Zoll (2. Gen oder neuer), das iPad Pro mit 10,5 Zoll sowie das  iPad Pro mit 11-Zoll-Display verfügen über das ProMotion-Feature.

Um das Feature nun auf deinem iPad Pro zu deaktivieren, öffne zunächst die Einstellungen-App und rufe dann den Menüeintrag „Allgemein“ auf. Tippe jetzt auf „Bedienungshilfen“ und wählen anschließend „Display-Anpassungen“ aus. Im folgenden Untermenü sehen Sie nun die Option „Bildrate beschränken“. Ziehen Sie den Regler nach rechts und schon wird die maximale Bildrate auf 60 Bilder pro Sekunde begrenzt. 

Eine vollständige Deaktivierung lässt Apple nicht zu

Allerdings sollte man nicht vergessen, dass ProMotion hiermit nicht völlig deaktiviert wird, sondern das nun nur noch zwischen 24 FPS, 30 FPS, 48 FPS und 60 FPS gewechselt wird. Dadurch hält die Batterie etwas länger durch. Jedoch wirkt sich die Limitierung negativ auf die Arbeit mit dem Apple Pencil aus, da nun die Reaktionszeit von 20ms auf 40ms ansteigt. Es ist daher bedingt empfehlenswert.

Möchtest du mehr Tipps zum iPad Pro lesen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPad Pro: Wenn die hohe Bildrate für Kopfschmerzen sorgt - So umgehst du das Problem" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.