Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Tipps & Tricks

iOS 15.2: So siehst du, worauf deine Apps im Hintergrund zugreifen

Der neue App-Datenschutzbericht steht gemeinsam mit iOS 15.2 bereit und verrät dir allerlei Details zu den (Hintergrund-)Aktivitäten deiner Apps. Wir verraten dir, wo du ihn findest und wie du ihn verwendest.

Von   Uhr

Bereits mit iOS 15 integrierte Apple einige neue Funktionen, um den Schutz deiner Daten und Privatsphäre zu verbessern. In iOS 15.2 vertieft Apple dies weiter und gibt dir eine neue Möglichkeit, Apps zu kontrollieren. Nachdem seit Dezember 2020 die Datenschutzlabels im App Store auf die Datennutzung der Apps hinweisen, kannst du nun einen App-Datenschutzbericht zu jeder App und Website anfordern. Damit siehst du, auf welche Daten und Sensoren zugriffen wurden sowie welche Webseiten Werbe-Tracker verwenden. Laut Apple  soll du dadurch gemeinsam mit den Dateschutzlabels im App Store ein umfassenderes Bild von den App-Aktivitäten erhalten: 

Datenschutzbericht für Apps

Sieh dir in einem Bereich in den Ein­stellungen an, wie oft Apps in den letzten 7 Tagen auf deinen Standort, deine Fotos, die Kamera, das Mikrofon und deine Kontakte zugegriffen haben. Du erfährst außerdem, welche Apps andere Domains kontaktiert haben und wann der letzte Kontakt war. Das ist eine gute Ergänzung zum Daten­schutz­­label einer App. So kannst du sicher sein, dass die App so mit deiner Privat­sphäre umgeht, wie du es möchtest.

iOS 15.2: So siehst du den App-Datenschutzbericht am iPhone ein

Der App-Datenschutzbericht von iOS 15.2 sollte automatisch aktiviert sein. Allerdings kannst du ihn auch manuell aktivieren. Öffne dazu die Einstellungen-App und rufe den Eintrag „Datenschutz“ auf. Scrolle nach unten und wähle „App-Datenschutzbericht“ aus. Schalte ihn nun ein. Ist er bereits aktiv, dann siehst du mehrere Bereiche. Im ersten Segment wird dir der Zugriff auf Daten und Sensoren angezeigt. Dabei kannst du sofort den letzten Zugriff erkennen. Für mehr Details tippst du auf die Anwendung.

Darunter findest du den Bereich der „App-Netzwerkaktivität“. Sie lässt dich erkennen zu welchen Seiten oder Trackern eine App Verbindungen aufbaut. Für jede einzelne Domain siehst du einen Zeitstempel. Noch etwas tiefer sind die „Website-Netzwerkaktivitäten“ einsehbar. Dort kannst du einsehen, welche Website welche Domains kontaktiert hat. Übrigens als kleines Extra lässt sich in den Details auch ablesen, wie oft du die Seite bereits besucht hast.

Am unteren Ende des App-Datenschutzberichtes bietet iOS die Option an, das Feature zu deaktivieren. Wir empfehlen dir, die Funktion aktiviert zu lassen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 15.2: So siehst du, worauf deine Apps im Hintergrund zugreifen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.