Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Qualität oder Quantität?

iOS 13: So verbessern Sie die Aufnahmequalität von Sprachmemos

Zusammen mit dem Update auf iOS 12 machte Apple die App Sprachmemos auf dem iPad verfügbar und hat entsprechend ein neues Design erhalten. Doch dies ist bei Weitem nicht die einzige Änderung, die Apple für das kommenden Betriebssystem vorgesehen hat. Sie erhalten nämlich auch die Möglichkeit die Aufnahmequalität zu ändern und sich dadurch zwischen Qualität oder freiem Speicherplatz zu entscheiden.

Seitdem Apple das erste iPhone vor mehr als 10 Jahren auf den Markt brachte, war die App „Sprachmemos“ schon an Bord und machte schnelle Diktate möglich. In dem folgenden Jahrzehnt änderte sich bis auf das Icon nur wenig. Erst mit iOS 12 erfolgte die erste wirklich große Überarbeitung, die auch eine abgewandelte Version für das iPad mit sich bringt. Neben der automatischen Löschfunktion und der iCloud-Synchronisierung bietet die App auch die Auswahl der Audioqualität an. Dadurch können Sie sich zwischen einer platzsparenden Komprimierung und einer verlustfreien Speicherung entscheiden.

Aufnahmequalität von Sprachmemos festlegen

Öffnen Sie dazu die Einstellungs-App und wählen dann den Eintrag „Sprachmemos“ aus. Tippen Sie anschließend auf die Option „Audioqualität“. Ihnen stehen jetzt zwei Möglichkeiten zur Auswahl: „Komprimiert“ und „Verlustfrei“. Erstere Variante spart Ihnen natürlich Speicherplatz, während die zweite Option durch eine bessere Audioqualität besticht. Aufgrund der guten Speicherplatzoptimierung und mittlerweile großzügigen Speicheroptionen der Geräte, empfehlen Wir Ihnen daher die Auswahl der verlustfreien Variante, um somit in der bestmöglichen Audioqualität aufzunehmen. 


Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iOS 13: So verbessern Sie die Aufnahmequalität von Sprachmemos" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.